Fachkräfte-Initiative: Karrierewelt Pflege

Projektpartner

Am Projekt nehmen zehn Arbeitgeber der Alten-, Kranken- und Gesundheitspflege aus Krefeld und dem Kreis Viersen teil. Zudem sind die Wirtschaftsförderung Krefeld, die Wirtschaftsförderungsgesellschaft für den Kreis Viersen, die Arbeitsagentur Krefeld – Viersen und die TÜV Rheinland Akademie beteiligt.

Das Projekt ist auf 18 Monate angelegt und wird von Konkret Consult Ruhr GmbH moderiert und koordiniert. Das Projekt startete am 1. Januar 2018. Das Vorhaben wird je zur Hälfte aus Mitteln des Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes Nordrhein-West-falen (MAGS NRW) und von den beteiligten Unternehmen und Institutionen finanziert.

Zusätzliche Fachkräfte gewinnen und Beschäftigte in der Pflege binden

Das Gesundheits- und Sozialwesen gehört in der Region Mittlerer Niederrhein zum drittstärksten Wirtschaftszweig mit den höchsten Beschäftigungsanteilen. Die Agentur für Arbeit hat diesen Wirtschaftszweig für den Raum Krefeld/Viersen als klare Wachstumsbranche identifiziert. Die daraus resultierende Fachkräftenachfrage steht jedoch einem schrumpfenden Fachkräftepotenzial gegenüber. Die Pflege und Gesundheitsbranche haben mit einer zurückgehenden Zahl von Schülern, Bewerbern sowie ausgebildeten Fachkräften zu kämpfen – perspektivisch gesehen wird die Fachkräftesituation immer prekärer. Zudem ergab eine im Herbst 2016 durchgeführte Abfrage von Konkret Consult Ruhr, dass ein dringender Handlungsbedarf in der Nach- und Weiterqualifizierung der im Unternehmen vorhandenen Mitarbeiter besteht.

Mit dem Förderprojekt „Karrierewelt Pflege“ sollen die oben skizzierten Herausforderungen angegangen werden. Die Initiative hat sich zum Ziel gesetzt, in Krefeld und im Kreis Viersen zusätzliche Fachkräfte zu gewinnen und bereits Beschäftigte in der Pflege zu binden. Die Projektinitiatoren setzen dabei in erster Linie auf präventive Maßnahmen, indem vor allem die Vielfalt der Tätigkeitsfelder und deren Entwicklungsmöglichkeiten aufgezeigt werden. So sollen frühzeitige Ausbildungsabbrüche verhindert werden. Die Initiative versteht sich aber auch als eine Fachkräfteoffensive in der Pflegebranche, die mit konkreten und innovativen Aktivitäten für mehr Selbstbewusstsein bei den Beschäftigten und spürbare Effekte in dem Wirtschaftszweig sorgt. Auf diese Weise stellt sich die Initiative klar gegen hartnäckige Vorurteile und zeigt auf, wie vielseitig und attraktiv Berufe in der Pflege sein können.

Die Karrierelaufbahnen innerhalb der Gesundheits-, Kranken-, Heilerziehungs- und Altenpflege sind von einer großen Vielfalt geprägt. Somit bietet diese Branche sowohl Schulabgängern, Pflegehelfern, aber auch Quer- und Wiedereinsteigern eine gute Perspektive. Menschen mit einer Fachhochschulreife können zudem auch die akademische Laufbahn anstreben und somit später Führungspositionen einnehmen. Auch die Hochschule Niederrhein bietet seit dem Wintersemester 2017/18 den dualen Studiengang Pflege an. All dies wird durch das Projekt stärker nach außen getragen.

Das Projekt fördert den Austausch der beteiligten Einrichtungen, stellt Attraktivitätsmerkmale der Pflegeberufe heraus und stößt geeignete Konzepte beispielsweise in Bezug auf die Vereinbarkeit von Familie und Beruf oder gesunde Arbeit an. So soll in Veranstaltungen ein Austausch über gute Ideen und Lösungsansätze organisiert und möglichst ein Innovationsansatz im Netzwerk generiert werden. Zudem ist der Aufbau eines Internetauftritts geplant, der für Krefeld zukünftig einen Überblick über die Pflegebranche liefert. Auf der Website werden auch gelungene Einstiegs-, Zustiegs- und Karrieregeschichten aus der Perspektive der Mitarbeitenden erzählt und niederschwellig Möglichkeiten zur Kontaktaufnahme und Bewerbung geboten. Erfahrungsberichte, zum Beispiel zum Thema Weiterbildung, finden sich dort in Form von Videos, Fotostorys oder redaktionellen Beiträgen. Dem Betrachter wird zudem auf einer Karrierelandkarte ein räumlicher Branchenüberblick geboten.

www.karrierewelt-pflege.de