www.wfg-krefeld.de | info@wfg-krefeld.de | 0049 (0) 2151 82074-0

WFG-Newsletter 11|18

 

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Krefelder Unternehmerinnen und Unternehmer,

48 Teilnehmer aus 20 Nationen – darunter die USA, Spanien, Frankreich, Kanada, Japan, Kuba und Indonesien – folgten im November der Einladung der IHK Mittlerer Niederrhein und der Wirtschaftsförderung Krefeld und besuchten das Europa-Zentrallager der Baumarktkette Bauhaus sowie die Baustelle der Castellmühle des Unternehmens GoodMills im Krefelder Hafen.

Die traditionell im November bundesweit stattfindende Gründerwoche bot in Krefeld den Rahmen für gleich zwei erfolgreiche Veranstaltungen: „Impulse.Ideen.Krefeld“ unterstützte Gründer mit Fachvorträgen und individuellen Beratungen, während „Start-up meets Business“ das Zusammenwirken zwischen etablierten Unternehmen und Gründern in den Fokus nahm.

Mitarbeiter von Stadtverwaltung und Wirtschaftsförderung der Stadt Krefeld empfingen zudem Vertreterinnen und Vertreter der XCMG-Zentrale aus der chinesischen Großstadt Xuzhou und tauschten sich zu möglichen Kooperationen rund um das Themenfeld Fachkräfte aus. Ebenfalls auf Fachkräfte ausgerichtet ist die Initiative Krefeld kann was! Neben vielen weiteren Aktionen geben zum Beispiel Mitarbeiter Krefelder Unternehmen Insidertipps für Neukrefelder weiter.

Erfolgreich war auch das grenzüberschreitende Kick-off-Symposium des Healthy Building Network. Gemeinsam soll die deutsch-niederländische Grenzregion zu einer Modellregion für gesundes Bauen entwickelt werden. Zudem informieren wir Sie wie gewohnt über Neuigkeiten aus der Krefelder Wirtschaft.

Viel Spaß beim Lesen!

Ihre Wirtschaftsförderung Krefeld

Sie möchten uns Neuigkeiten aus Ihrem Unternehmen zukommen lassen?
Dann schicken Sie eine E-Mail mit Ihren Informationen an:
newsletter@wfg-krefeld.de.

1. | Gäste aus 20 Nationen erkunden die Wirtschaft in Krefeld

Die Baustelle einer der größten Getreidemühlen Europas und das hochmoderne neue Zentrallager einer international agierenden Baumarktkette – die diesjährige Herbsttour des Konsularischen Korps bot spannende Eindrücke vom Wirtschaftsstandort Krefeld. Bereits zum elften Mal hatte die Industrie- und Handelskammer (IHK) Mittlerer Niederrhein internationale Repräsentanten zu einem Besuch am Niederrhein eingeladen, in diesem Jahr gemeinsam mit der Wirtschaftsförderung der Stadt Krefeld.

Jürgen Steinmetz, Hauptgeschäftsführer der IHK Mittlerer Niederrhein, begrüßte die Teilnehmer: „Der Krefelder Hafen ist als Umschlagplatz und Industriestandort von großer Bedeutung für unsere Region. Hier haben sich eine ganze Reihe renommierter und innovativer Unternehmen aus verschiedenen Branchen niedergelassen.“ Torsten Winter, Leiter Gesamtlogistik der Baumarktkette Bauhaus, unterstrich die Bedeutung der Lage am Hafen für sein Warenlager: „70 Prozent der Produkte, die wir umschlagen, kommen über den Rhein aus Rotterdam, Antwerpen oder anderen Häfen.“ 300 Menschen sorgen nun in Krefeld dafür, dass die 270 Bauhaus-Stores in 19 europäischen Ländern mit Ware versorgt werden.

Auch für den Mühlenbetreiber GoodMills war die Nähe zum Rhein ein entscheidender Faktor, Krefeld den Zuschlag für die Investition in einen neuen Mühlenstandort zu geben. „2020 wird im Krefelder Hafen eine der modernsten und größten Getreidemühlen Europas in Betrieb gehen“, erklärte Werksleiter Wolfgang Gruber. Die Bauarbeiten laufen auf Hochtouren. Dass die Nutzung des Krefelder Areals als Mühlenstandort in gewisser Weise Tradition ist, zeigte der anschließende Vortrag von Dr. Jennifer Morscheiser, Leiterin des Museums Burg Linn: Archäologische Grabungen förderten dort neben einer Vielzahl sensationeller Funde auch einen antiken Mühlstein zutage. 

Beim abschließenden Abendessen bedankte sich Oberbürgermeister Frank Meyer für das große Interesse der Diplomaten am Standort Krefeld: „Eine Vielzahl internationaler Unternehmen hat sich bei uns niedergelassen, manche sind schon seit Jahrzehnten vor Ort.“ Die Exportquote der Region betrage 50 Prozent. „Diese Zahl alleine verdeutlicht, wie wichtig es für uns ist, internationale Kontakte zu pflegen und weltweit wahrgenommen zu werden.“

2. | Modellregion für gesunde Gebäude – Krefeld ist dabei!

Startschuss für gesundes Bauen: Über 120 Vertreter aus der Baubranche haben an der Auftaktveranstaltung für das Projekt Healthy Building Network in Venlo teilgenommen. Sie wollen dazu beitragen, dass sich die deutsch-niederländische Grenzregion zu einer Modellregion für gesundes Bauen entwickelt. Auch politisch war das Kick-off-Symposium hochkarätig besetzt mit dem Viersener Landrat Dr. Andreas Coenen, Mönchengladbachs Oberbürgermeister Hans Wilhelm Reiners, Krefelds Oberbürgermeister Frank Meyer und Venlos Bürgermeister Antoine Scholten.

Warum gesundes Bauen? Venlo hat mit dem Stadhuis deutlich gemacht, dass sich ein nach den Kriterien des gesunden Bauens errichtetes Gebäude auf die Zufriedenheit und die Produktivität der Mitarbeiter auswirkt. Der Krankenstand sinke, man habe in einem Jahr 600.000 Euro eingespart, sagt Bürgermeister Scholten. Das hat weltweites Interesse ausgelöst: Über 30.000 Besucher haben sich das Venloer Stadthaus binnen eines Jahres angesehen.

Im Rahmen des von der EU, der Provinz Limburg und dem Land NRW geförderten Projekts soll ein Innovationsnetzwerk entstehen, das auf gesundes Bauen spezialisiert ist. Mit der Bauwirtschaft sollen entsprechende Produkte entwickelt, produziert und vermarktet werden. Denn bisher, so Michel Weijers, Projektmanager der Stadtverwaltung Venlo, spiele das Thema Gesundheit bei Ausschreibungen keine Rolle. Dies müsse sich ändern; Gesundheit müsse zu einem Wert werden für Gebäude, wie es etwa heute bereits das Energielabel sei. “Healthy first“, Gesundheit zuerst, brachte es Prof. Piet Eichholtz von der Universität Maastricht auf den Punkt.

In Arbeitsgruppen tauschten sich die Vertreter der Baubranche aus und schaffen so eine Wissensplattform rund um das gesunde Bauen. Um Innovationsvorhaben zu fördern, gibt es eine Gutscheinregelung; Unternehmen können Voucher beantragen, mit denen ihre Projekte rund um gesundes Bauen finanziell gefördert werden. 

Ihre Ansprechpartnerin bei der Wirtschaftsförderung Krefeld:
Lea Kerstiens | Tel.: 02151 82074-22 | E-Mail: lea.kerstiens@wfg-krefeld.de

3. | Erfolgreiche Gründerwoche in Krefeld

Gleich zwei Veranstaltungen gab es am vergangenen Montag, 12. November, in Krefeld zum Auftakt der bundesweiten Gründerwoche.

Zunächst hatten die Hochschule Niederrhein, die IHK Mittlerer Niederrhein und die Wirtschaftsförderung Krefeld für den Nachmittag zu einer mehrstündigen Vortragsveranstaltung mit anschließenden individuellen Beratungen in die Shedhalle der Hochschule Niederrhein am Frankenring eingeladen. Unterstützt wurde die Veranstaltung unter dem Titel „Impulse.Ideen.Krefeld“ auch von dem durch die WFG koordinierten Netzwerk „Experten coachen Gründer“.

Am Abend kamen dann auf Einladung der IHK Mittlerer Niederrhein zahlreiche Unternehmen und Start-Ups aus Krefeld und Umgebung im „K2 Basecamp“ der Fa. Kleinewefers zur Auftaktveranstaltung der neuen Reihe „Start-up meets Business“ zusammen, um über das Zusammenwirken zwischen etablierten Unternehmen und Gründern zu sprechen. Die Vorteile einer solchen engen Zusammenarbeit wurden insbesondere durch Kleinewefers-Geschäftsführer Dr. Erich Bröker sowie den Geschäftsführenden Gesellschafter der Fa. Scheidt & Bachmann aus Mönchengladbach, Dr. Norbert Miller, herausgestellt.

Von Start-up-Seite konnten die drei im K2 Basecamp angesiedelten Unternehmen Weltenweber, triclab und Katalytics über ihre positiven Erfahrungen bei der Gründung und der Zusammenarbeit mit der Fa. Kleinewefers als Vermieter und Partner sprechen.

Als Höhepunkt der Veranstaltung überreichten Vertreter der drei Unternehmen Krefelds Oberbürgermeister Frank Meyer ein Schild mit der Aufschrift „#silkvalley“, eine Anspielung auf das berühmte kalifornische Start-up-Eldorado, das künftig in der Seidenstadt Krefeld eine – wenn auch etwas kleiner dimensionierte – erfolgreiche Nachahmung finden könnte.

Ihre Ansprechpartnerin bei der Wirtschaftsförderung Krefeld:
Petra Rice | Tel.: 02151 82074-23 | E-Mail: petra.rice@wfg-krefeld.de 

4. | Erster CHINAHUB in Krefeld eröffnet

Vor 80 geladenen Gästen eröffnete eine prominente chinesische Delegation, bestehend aus hochrangigen Politikern sowie verschiedenen Wirtschaftsvertretern von privaten und börsennotierten Firmen aus Weihai (China), das Weihai-Krefeld Deutsch-Chinesische Innovationszentrum sowie das CHINAHUB Krefeld im Europark Fichtenhain 9A. Unter den 80 Teilnehmern waren, neben der Delegation aus Weihai, auch zahlreiche Vertreter von lokalen Startups und Unternehmen, sowie Vertreter der Lokalpolitik und der Hochschullandschaft in der näheren Umgebung.

Das CHINAHUB Krefeld sowie die neugegründete Weihai Lounge unterstützen einerseits Gründer/innen sowie Unternehmen des deutschen Mittelstands aktiv beim chinesischen Markteintritt sowie bei der Suche und dem Kontakt mit chinesischen Investoren.

Das „Weihai-Krefeld Deutsch-Chinesische Innovationszentrum“ ist eine öffentliche Lounge innerhalb des CHINAHUB Krefeld. Die neu eröffnete Lounge ist eine erste Anlaufstelle für Unternehmen aus Weihai sowie für deutsche Unternehmen mit Interesse an einer Expansion nach oder Investments in Weihai.

Strategisch am Ende des Yuxinou Güterzugs gelegen bietet das CHINAHUB Krefeld Startups und kleinen Unternehmen die idealen Büro- und Arbeitsflächen sowie professionell ausgestattete Meetingräume, um gemeinsam in den Osten zu wachsen. Das CHINAHUB positioniert sich als Knowledge-Hub für Investments und Handelsgeschäfte zwischen China und Deutschland. Dank eines strategischen Netzwerks an Gesellschaftern, kennt sich CHINAHUB genauestens mit dem chinesischen Markt aus und vermittelt u.a. Unternehmen an die richtigen Ansprechpartner vor Ort und hilft chinesischen Business Angels in deutsche Startups zu investieren.

Weitere Infos finden Sie unter www.chinahub.de

5. | Weiterbildung: Grundkurs IT-Sicherheit

Das Thema Digitalisierung gewinnt quer durch alle Branchen immer mehr an Relevanz. Dabei nimmt das Thema „IT-Sicherheit“ einen der grundlegendsten Stellenwerte ein. Zunehmend sehen sich Unternehmen und Institutionen in Deutschland Hacker-Angriffen ausgesetzt, deren Folgen bis hin zu Produktionsausfällen führen können. Um den skizzierten Gefahren adäquat gegenübertreten zu können, bietet die Wirtschaftsförderung Krefeld zusammen mit der Hochschule Niederrhein einen zweitägigen Weiterbildungskurs „Grundkurs IT-Sicherheit“ an. Der Kurs richtet sich an Beschäftigte aller Branchen mit Interesse an IT-Sicherheitsthemen.

Termine:
Präsenz 1: Donnerstag, 14. Februar 2019 von 08:00 bis 17:00 Uhr
Präsenz 2: Donnerstag, 21. Februar 2019 von 08:00 bis 17:00 Uhr

Kosten:
Die Teilnahmegebühr beträgt 490,- Euro zzgl. MwSt.

Ort:
Berufliches Trainingszentrum Krefeld (BTZ)
Nauenweg 42e in 47805 Krefeld

Anmeldung über die Wirtschaftsförderung Krefeld bei:
Marleen Albert | Tel.: 02151 82074-30
E-Mail: marleen.albert@wfg-krefeld.de

6. | Workshop-Angebot für das Personalmarketing

Viele Unternehmen und Organisationen sind rat- und hilflos, weil die klassischen Maßnahmen der Personalgewinnung nicht mehr zum Erfolg führen. Sie suchen händeringend erfolgsversprechende, innovative und auf die jeweilige Zielgruppe zugeschnittene Recruitingkonzepte und -kampagnen. Doch im Arbeitsalltag finden die meisten Personalverantwortlichen keine Zeit für die Ideengewinnung und benötigen externe Impulse.

Der Workshop „Rock Your Recruiting“ mit dem bekannten Innovationstrainer und Autoren Martin Gaedt („Rock Your Ideas“ und „Mythos Fachkräftemangel“) zeigt Ihnen in nur fünf Stunden neue und innovative Wege und Methoden für die Gewinnung von Fachkräften auf. Anhand von vielen praktischen Übungen, theoretischem Background und vielen Best-Practice-Beispielen erarbeiten Sie in dem dynamischen Workshop konkrete Lösungen für Ihr Recruiting und profitieren dabei von der langjährigen und breiten Erfahrung des Trainers.

Der Workshop findet in Kooperation mit der auf Personalmarketing und -kommunikation spezialisierten index Agentur aus Berlin und der WFG Wirtschaftsförderungsgesellschaft Krefeld mbH statt.

Wann:
Donnerstag, 7. Februar 2019, von 09:00 bis 14:00 Uhr in Krefeld

Wo:
BTZ im Werkkontor in 47805 Krefeld, Nauenweg 42E

Durch die Kooperation mit index konnten wir für Sie einen besonderen Preis erzielen: Die Teilnahme kostet pro Teilnehmer/-in 340 Euro. Als Partnerunternehmen unserer Fachkräftemarketing-Initiative „Krefeld kann was“ zahlen Sie sogar nur 240 Euro netto (alle Preise zzgl. ges. Mwst.). Alle Teilnehmer/-innen erhalten kostenlos das Buch „Rock Your Ideas“ von Martin Gaedt.

Anmeldungen nimmt die index Agentur ab sofort unter rockyourrecruiting@index.de entgegen. Bei index ist Ihr Ansprechpartner Herr Anselm Brinker, Tel. 030 39088147. 

Ihre Ansprechpartnerin für eventuelle Rückfragen bei der Wirtschaftsförderung Krefeld ist:

Marleen Albert | Tel.: 02151 82074-30
E-Mail: marleen.albert@wfg-krefeld.de

Gehen Sie neue Wege im Recruiting, wir begleiten Sie gern und freuen uns auf Ihre Teilnahme.

7. | Krefeld kann was! - Insidertipps für Neukrefelder

Die 28-Jährige Laura Kemper ist eine echte Frau vom Niederrhein und genießt im Stadtteil Fischeln auch die Nähe zur Metropole Düsseldorf. Als HR-Business Partner beim einem der wohl bekanntesten Krefelder Arbeitgeber, Canon Deutschland, weiß Laura genau, wie wichtig der „Standort-Wohlfühlfaktor“ für Menschen ist, die hier arbeiten. Im Interview mit der Fachkräfte-Initiative Krefeld kann was! hat sie deshalb auch verraten, wie man mit Menschen ins Gespräch kommt, wenn man neu in der Stadt ist.

Hier geht’s zum ganzen Interview.

www.krefeldkannwas.de

8. | Fachkräfte: XCMG sucht Kooperationspartner in Krefeld

Auch für den chinesischen Baumaschinenhersteller XCMG, der seit 2013 in Krefeld sein europäisches Forschungszentrum unterhält, sind Fachkräfte ein wichtiger Bestandteil für das weitere Wachstum. Um sich über die Herausforderungen bei diesem Thema sowie mögliche Kooperationen auszutauschen, empfingen Vertreter der Stadt Krefeld und der Wirtschaftsförderung Krefeld nun Vertreterinnen und Vertreter der XCMG-Zentrale aus der chinesischen Großstadt Xuzhou. Unterstützt wurden Sie dabei von der GDCF e.V.- der Gesellschaft für Deutsch-Chinesische Freundschaft Krefeld. e.V., die seit Jahrzehnten den Austausch der beiden Länder fördert, der IHK Mittlerer Niederrhein, der Kaufmannsschule Krefeld sowie der Hochschule Niederrhein. Begrüßt wurde die Delegation von Heinz-Friedrich Kammen in seinem Bildungszentrum MEK - Metall & Elektro Kammen, das Verbundausbildungen, Umschulungen und Qualifizierung für Metall- und Elektroberufe anbietet.

Die chinesischen Besucher zeigten sich sehr interessiert am breiten gewerblich-technischen Bildungsangebot in Krefeld. Für die Krefelder Seite könnten sich aus der Kooperation z.B. die Möglichkeiten von Praktika oder Lerneinheiten in China, einer dem größten weltweiten Wachstumsmärkte, ergeben. So könnten hiesige Auszubildende oder Fachkräfte wichtige Qualifikationen für den Arbeitsmarkt von morgen erwerben. Für XCMG wiederum böten die breiten Bildungsangebote in Krefeld gute Chancen zur Weiterbildung ihrer Mitarbeiter. Der Austausch soll in den kommenden Monaten fortgesetzt werden.  

Ihre Ansprechpartnerin bei der Wirtschaftsförderung Krefeld:
Ricarda Stamms | Tel.: 02151 82074-17
E-Mail: ricarda.stamms@wfg-krefeld.de

9. | Krefelder Unternehmen gewinnen Filmpreis in Cannes

Die Cannes Corporate Media & TV Awards gelten zu den renommiertesten Filmpreisverleihungen für Werbe- und Wirtschaftsfilme und würdigen die besten Imagefilme, Dokumentationen, Reportagen und Werbefilme weltweit. Unter den ca. 1.200 Beitrags-Einreichungen aus über 47 Ländern, wurden für 2018 die begehrten Delfin-Trophäen in Gold und Silber vergeben und ausgezeichnet.

Gleich zwei Wirtschaftsfilme Krefelder Unternehmen wurden Preisträger. Das Unternehmen PRIMAGAS Energie GmbH gewann Silber in der Königskategorie „Imagefilm“. Das im Businesspark Fichtenhainer Allee ansässige Unternehmen Tamasu Butterfly Europa GmbH gewann ebenfalls Silber in der Kategorie „Corporate Video“ durch einen produzierten Werbefilm mit Tischtennis Legende Timo Boll in der Hauptrolle.

Produziert wurden beide Filme von der Krefelder Agentur NEUARTIG, die sich vornehmlich auf Image- und Werbefilme für Unternehmen und Kreativagenturen spezialisiert hat. Geschäftsführer und Regisseur Matthias Heuser nahm die Trophäen mit Stellvertretern der PRIMAGAS Energie GmbH und Tamasu Butterfly Europa GmbH persönlich in Cannes entgegen.

Gewinnerfilme:

Primagas: https://vimeo.com/257928437
Butterfly: https://vimeo.com/269374029

10. | PRIMAGAS hat bei Familienfreundlichkeit die Nase vorn

In Cannes gerade noch Silber gewonnen, aber schon Gold seit letztem Jahr in der Tasche. Im September 2017 konnte PRIMAGAS das Rennen zum familienfreundlichsten Unternehmen in der Kategorie „Mittelstand“ für sich entscheiden. Im Interview mit der Wirtschaftsförderung Krefeld sprechen Thomas Königs (Leiter Personal/Recht/Versicherung) und Raphaela Sieben (Personal) über die vielfältigen familienfreundlichen Angebote des Unternehmens. „Die Nachfrage nach flexiblen Arbeitszeiten trifft sowohl auf die junge als auch auf die Sandwichgeneration zu, die sich zukünftig um die Eltern kümmern müssen. Selbst Angestellten, die die 60 überschritten haben und sich auf die Rente vorbereiten, bieten wir Möglichkeiten der Arbeitszeitgestaltung als eine Art Einflugschneise in die Rente an.“

Das komplette Interview sehen Sie hier.

Sie leisten ebenfalls Besonderes in Sachen Familienfreundlichkeit in Ihrem Unternehmen? Dann freuen wir uns über Ihre Bewerbung über dieses Formular.

www.wirtschaft-familie-krefeld.de

Ihre Ansprechpartnerin bei der Wirtschaftsförderung Krefeld:
Kristina Freiwald | Telefon: 02151 82074-12
E-Mail: kristina.freiwald@wfg-krefeld.de 

11. | Großer Andrang bei "JobAktiv-Messe" im KönigPalast

Ein voller Erfolg war die in der vergangenen Woche erstmals in Krefeld ausgerichtete „JobAktiv“-Messe der Bundesagentur für Arbeit.

Bereits am ersten der beiden Messetage konnten genau 1.980 Besucherinnen und Besucher im KönigPalast begrüßt werden, wie die Leiterin der Arbeitsagentur Krefeld, Dr. Bettina Rademacher-Bensing, am Abend mit berechtigtem Stolz bekanntgab.

Die zweitägige Messe stand unter dem Motto „Wir kennen keine Grenzen – Ausbildung, Studium und Arbeit in der Grenzregion“ und stellte daher die Nähe des Agenturbezirks Krefeld / Kreis Viersen zu den Niederlanden und die sich daraus ergebenden Chancen und Herausforderungen in den Mittelpunkt.

Dass dabei die Chancen klar im Vordergrund stehen, stellten in der – von WDR-Journalistin Steffi Neu moderierten – Abendveranstaltung sowohl Krefelds Oberbürgermeister Frank Meyer und der Landrat des Kreises Viersen, Dr. Andreas Coenen, als auch der Vertreter des UWV WERKbedrijf aus Venlo, Don Thijssen, heraus. Gerade im Logistik-Bereich hätten in den letzten Jahren auch immer mehr Menschen mit geringen Qualifikationen vom Niederrhein im nahen Limburg eine neue berufliche Perspektive gefunden, doch auch in umgekehrter Richtung gebe es mittlerweile einen regen täglichen Pendelverkehr.

© WFG Wirtschaftsförderungsgesellschaft Krefeld mbH

Impressum

WFG Wirtschaftsförderungsgesellschaft Krefeld mbH

Untergath 43 | 47805 Krefeld | Tel.: +49 2151 82074-0 | Fax: +49 2151 82074-33
E-Mail: info@wfg-krefeld.de | www.wfg-krefeld.de
HRB Nr. 12492 - Amtsgericht Krefeld | USt-IdNr.: DE 266427371
Vorsitzender des Aufsichtsrates: Oberbürgermeister Frank Meyer
Geschäftsführer: Eckart Preen

Newsletter abonnieren Newsletter weiterempfehlen Newsletter abbestellen Datenschutz