www.wfg-krefeld.de | info@wfg-krefeld.de | 0049 (0) 2151 82074-0

WFG-Newsletter 10|20

 

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Krefelder Unternehmerinnen und Unternehmer,

die Corona-Pandemie beschäftigt uns nun schon seit einigen Monaten und es ist leider wenig überraschend, dass die Zahl der Infizierten auch in Krefeld momentan rapide ansteigt. Von dieser Entwicklung bleibt auch der Arbeitsalltag nicht unberührt und die Frage nach Hilfeleistungen ist und bleibt aktuell. Daher haben wir in unserem heutigen Newsletter noch einmal die wichtigsten Neuerungen und Ansprechpartner für Sie zusammengestellt. Gebündelte Informationen zu Hilfestellungen für Unternehmen in der Corona-Krise finden Sie zudem auf unserer Website

Diesen Monat haben wir aber auch gute Neuigkeiten; nämlich für Gründerinnen und Gründer aus Krefeld und vom Niederrhein: Am 01.11.2020 werden für den 5. Krefelder Gründerpreis wieder spannende Unternehmensgründungen aus und in Krefeld gesucht. Außerdem findet vom 16. bis 22. November die Gründerwoche Niederrhein mit vielen spannenden Veranstaltungen on- und (soweit möglich) auch offline statt.

Darüber hinaus möchten wir Sie auch in diesem Newsletter wie gewohnt über aktuelle Projekte und Veranstaltungen sowie Neuigkeiten vom Wirtschaftsstandort Krefeld informieren.

Bleiben Sie gesund!

Ihre Wirtschaftsförderung Krefeld

Sie möchten uns Neuigkeiten aus Ihrem Unternehmen zukommen lassen?
Dann schicken Sie eine E-Mail mit Ihren Informationen an:
newsletter@wfg-krefeld.de.

1. | Neuerungen zu Hilfeleistungen von Bund und Land

Bezugsdauer des Kurzarbeitergeldes: Die Bezugsdauer für das Kurzarbeitergeld wird für Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer, deren Anspruch auf Kurzarbeitergeld bis zum 31. Dezember 2020 bestand, auf bis zu 24 Monate, längstens bis zum 31. Dezember 2021, verlängert. Die mögliche Bezugsdauer von zwölf Monaten wurde folglich aufgrund der Corona-Pandemie verdoppelt. Weitere Informationen erhalten Sie bei der Arbeitsagentur, sowie bei der Industrie-und Handelskammer.

Überbrückungshilfen für Reisebüros und Reiseveranstalter: Die Überbrückungshilfe II der Bundesregierung hilft der Tourismusbranche, die durch das nur sehr eingeschränkt mögliche Reisen aktuell besonders angeschlagen ist. Welche Kosten förderfähig sind und weitere Informationen zu den Provisions-und Margenregelungen erhalten Sie ebenfalls bei der Industrie-und Handelskammer.

Für offene Fragen zu den verschiedenen Maßnahmen und zur Unterstützung der Unternehmen in Krefeld können Sie uns gerne ansprechen!

Ihre Ansprechpartner bei der Wirtschaftsförderung Krefeld:

Marleen Meyer
Tel.: 02151 82074-30 | E-Mail: marleen.meyer@wfg-krefeld.de

Simon Jenniches
Tel.: 02151 82074-22 | E-Mail: simon.jenniches@wfg-krefeld.de

Petra Rice
Tel.: 02151 82074-23 | E-Mail: petra.rice@wfg-krefeld.de

2. | Homeoffice in Krefeld auf dem Vormarsch?

Homeoffice Krefeld

Spätestens durch den Ausbruch der Corona-Pandemie sind viele Unternehmen dazu übergegangen, vermehrt auf die Bereitstellung von Homeoffice-Arbeitsplätzen zu setzen. Dabei stellt sich die Frage, ob dies lediglich der Überbrückung einer schwierigen, unvorhersehbaren Situation zuzuschreiben ist, oder ob das vermehrte Arbeiten von zu Hause auch darüber hinaus eine anhaltende, nachhaltige Entwicklung darstellt. Und inwiefern wird dieser Prozess den Bedarf an Büroflächen in Krefeld beeinflussen?

Als erster Indikator dient die Anfang September fertiggestellte Büromarktstudie Krefeld 2020. Sie bietet einen umfassenden Überblick über die aktuellen Entwicklungen auf dem Krefelder Büromarkt und wird seit 2011 alle zwei Jahre im Auftrag der Wirtschaftsförderung Krefeld erstellt.

Die Büromarktstudie 2020 mit ersten Erkenntnissen steht für Sie hier zum Download bereit.

3. | Podcast "Business and Beyond - China in Krefeld"

"Business and Beyond - China in Krefeld" ist ein Interview-Podcast über das spannende Verhältnis zwischen der Seidenstadt Krefeld und der Volksrepublik China.

Warum Krefeld – Warum China? Zahlreiche wirtschaftliche und kulturelle Beziehungen verbinden die Stadt Krefeld mit der Volksrepublik China: Krefelder Schülergruppen reisen nach China, chinesische Ingenieure forschen an hydraulischen Systemen im Krefelder Europark Fichtenhain und Krefelder Museen bereiten Gemeinschaftsausstellungen mit chinesischen Einrichtungen vor. Aus wirtschaftlichen Aktivitäten entstehen interkulturelle Arbeitsbeziehungen, aus Bildungskooperationen entwächst ein gegenseitiges kulturelles Verständnis, aus kulturellen Begegnungen entwickeln sich persönliche Beziehungen, Freundschaften, lebendige Geschichten. 

Und von diesen Geschichten will „Business and Beyond“ erzählen. Wir sprechen mit Experten: Chinaprofis, die beruflich und persönlich eine besondere Verbindung zu China ausmachen.

Ab sofort gibt es alle 14 Tage ein neues Interview, geführt von Ricarda Stamms, Mitarbeiterin des International Desk der Wirtschaftsförderung Krefeld und Ostasienwissenschaftlerin. Hören Sie gerne mal rein!  

Ihre Ansprechpartnerin bei der Wirtschaftsförderung Krefeld:
Ricarda Stamms| Tel.: 02151 82074-17
E-Mail: ricarda.stamms@wfg-krefeld.de

4. | Krefelder Gründerpreis geht in die fünfte Runde

Ab dem 01.11.2020 geht der Krefelder Gründerpreis in seine fünfte Runde und freut sich auf innovative, spannende und kreative branchenübergreifende Gründungen aus Krefeld. 

Dotiert mit insgesamt 6.000,- € und verschiedenen Sachpreisen, wird der Gründerpreis von der Wirtschaftsförderung Krefeld, der Volksbank Krefeld und der Westdeutschen Zeitung verliehen.

Voraussetzungen zur Bewerbung:

  • Die Gründung muss im Zeitraum vom 01. April 2019 bis zum 31.März 2021 erfolgt sein /erfolgen
  • Die Gründung darf nur in Krefeld erfolgen / erfolgt sein

Die einzureichenden Unterlagen können bei Frau Rice angefordert werden. Nach der Einreichungsphase erfolgt eine Vorauswahl, nach der Sie anschließend kontaktiert und über das weitere Vorgehen aufgeklärt werden.

Ihre Ansprechpartnerin für die Bereitstellung der Unterlagen und für Rückfragen bei der Wirtschaftsförderung Krefeld:

Petra Rice | Tel.: 02151 82074-23
E-Mail: petra.rice@wfg-krefeld.de 

5. | Gründerwoche: Der Niederrhein mit vereinter Kraft dabei!

Trotz der Beeinträchtigungen durch die Corona-Pandemie soll die Gründerwoche 2020 vom 14. bis 21. November etwa 50 Veranstaltungen umfassen, wobei alle Präsenzveranstaltungen dabei unter Vorbehalt stehen. Auf der Internetseite der Gründerwoche wird darüber informiert, ob einzelne Veranstaltungen kurzfristig auf ein reines Online-Format umgestellt werden, oder schlimmstenfalls ausfallen müssen.

In diesem Jahr ist die Gründerwoche stark weiblich geprägt. Am zweiten Gründerwochen-Samstag bieten fe:male innovation hub und die Hochschule Niederrhein einen kompletten Tag explizit für Gründerinnen und weibliche Gründungsinteressierte an. In anderen Formaten wird aufzeigt, was bei der Gründung aus der Arbeitslosigkeit heraus zu bedenken ist; es geht um die Bedeutung von Teamwork, Design Thinking, agiles Arbeiten, Produktrecht, Online-Marketing und vieles mehr. Gründer haben in Expertensprechstunden die Möglichkeit Ihre Fragen kostenfrei zu stellen. In Krefeld findet sich eine Videokonferenz mit chinesischen Startups im Programm.

Die Teilnahme an allen Veranstaltungen ist kostenfrei, allerdings sind in der Regel vorherige, verbindliche Anmeldungen notwendig. Das Programm der Gründerwoche mit allen Veranstaltungsdetails und Anmeldemöglichkeiten findet sich unter www.gruenderwoche-niederrhein.de. Bitte prüfen Sie dort auch im Voraus, ob sich Veränderungen ergeben, oder aber Veranstaltungen aufgrund der Corona-Pandemie nicht stattfinden können.

Ihre Ansprechpartnerin bei der Wirtschaftsförderung Krefeld:
Petra Rice | Tel.: 02151 82074-23
E-Mail: petra.rice@wfg-krefeld.de

6. | Nachhaltigkeit - Titelthema der neuen Ausgabe der kreation

Ein Thema, mit dem man ganze Bücher füllen könnte - dementsprechend ist auch die aktuelle Ausgabe unseres Wirtschaftsmagazins kreation länger geworden als gewöhnlich. Was bedeutet der Begriff Nachhaltigkeit und wie lässt sich Wirtschaftsdynamik mit ökologischer und sozialer Verantwortung in Einklang bringen? Diesen Fragen gehen wir nach und haben dazu verschiedene Krefelder Unternehmen besucht, die bereits mit gutem Beispiel vorangehen. Von ihnen erfahren wir, wie sich diese drei Aspekte miteinander vereinbaren lassen und wie noch mehr Unternehmen von ihren Erfahrungen profitieren können.

Denn eine Erkenntnis können wir schon einmal vorwegnehmen: Das Wichtigste ist, einfach loszulegen! Nachhaltiges Handeln ist ein dynamischer Prozess, der davon lebt, neue Wege zu gehen.

Die kreation finden Sie auf der Website der Wirtschaftsförderung. Viel Spaß beim Lesen!

7. | Auf gute Nachbarschaft - Geschäfte mit den Niederlanden

Die Niederlande sind mit einem Handelsvolumen von 190 Milliarden Euro im Jahr 2019 der zweitwichtigste Handelspartner Deutschlands. So ergibt sich gerade für Unternehmen am Niederrhein durch die räumliche Nähe zum Nachbarland ein vielversprechender Absatzmarkt für Produkte und Dienstleistungen. Darüber hinaus sind Akteure in der Region in vielen grenzüberschreitenden Initiativen und Projekten aktiv, die für Unternehmen am Niederrhein vielseitige Chancen bieten.  

Um Informationen zu „Geschäften mit den Niederlanden“ zu erhalten, zu erfahren, wie Ihr Unternehmen von den zahlreichen grenzüberschreitenden Initiativen profitieren kann, sich auszutauschen und Fragen zu stellen, laden wir Sie im Rahmen der Krefelder Außenwirtschaftsgespräche herzlich zur folgenden virtuellen Veranstaltung ein:

„Auf gute Nachbarschaft - Geschäfte mit den Niederlanden“ 

Referenten sind Dr. Vincent Pijnenburg (Fontys International Business School) und Hartmut Rosowski (DNHK Düsseldorf). Die Veranstaltung findet online am 26.11.2020 von 15:00 - 16:00 Uhr statt. Eine Anmeldung bis zum 24.11.2020 ist möglich mit einer formlosen E-Mail an international@wfg-krefeld.de. Gerne können Sie die Einladung auch in Ihrem Netzwerk teilen!

Diese Veranstaltung ist Teil der „Krefelder Außenwirtschaftsgespräche“. In der kostenfreien Vortrags- und Gesprächsreihe bietet das International Desk der Wirtschaftsförderung Krefeld aktuelle Informationen zu außenwirtschaftlichen Entwicklungen und zum Einstieg in ausgewählte Märkte an. Weitere Informationen finden Sie hier.

Ihre Ansprechpartner bei der Wirtschaftsförderung Krefeld:
Ricarda Stamms | Tel.: 02151 82074-17
E-Mail: ricarda.stamms@wfg-krefeld.de

Simon Jenniches | Tel.: 02151 82074-22
E-Mail: simon.jenniches@wfg-krefeld.de

8. | Zeiterfassung im KMU: Digitale Lösung aus Krefeld

Das Thema Digitalisierung ist nicht neu, doch die Corona-Pandemie hat es in vielen Bereichen zusätzlich beschleunigt. So ist auch die gesetzlich vorgeschriebene Zeiterfassung aller Mitarbeiter im Unternehmen ein Thema, das vor allem in kleinen und mittelständischen Unternehmen (KMU) viele Verantwortliche vor Herausforderungen stellt.  Hier hat das Krefelder Unternehmen Plan2Work eine moderne und innovative Lösung entwickelt und gerade die Praxistauglichkeit in Pilotbetrieben bestätigt. Ihr umfassendes „Software-as-a-Service“-Modell ist auch für Unternehmen ohne eigene IT-Abteilung einsetzbar und macht die durch ein EuGH-Urteil aus dem Jahr 2019 beschlossene objektive, verlässliche und zugängliche Arbeitszeiterfassung einfacher.

Gegründet wurde Plan2Work vor vier Jahren von Martin Krpan und Hans Neufeld. Mitttlerweile haben sie ein ganzes Team, das die Software selbst entwickelt.

Ihr Ansprechpartner für Fragen rund um die digitale Lösung zur Arbeitszeiterfassung ist Martin Krpan, martin.krpan@plan2work.de, 02151 65255-40

9. | Weiterbildung an der Hochschule Niederrhein

Ein hohes Sicherheitsniveau ihrer IT-Infrastruktur ist für viele Unternehmen und Institutionen inzwischen zu einem erfolgskritischen Faktor geworden. Immer mehr führen daher ein Informationssicherheits­manage­­ment­­system ein (ISMS). Dazu werden Informationssicherheits­expertInnen benötigt, die ISMS einführen, auf die Zertifizierung nach ISO/IEC 27001 vorbereiten und die Zertifizierung begleiten und nachbereiten können. Im Hochschulzertifikatskurs „ISMS Lead Auditor nach ISO/IEC 27001“ der Hochschule Niederrhein erhalten Sie diese nachgefragte Qualifikation in kompakter Form. Starttermin: 13.01.2021. Nähere Informationen erhalten Sie hier.

Hat Ihr Unternehmen mit chemischen Stoffen oder Gemischen zu tun, die es verwendet, verarbeitet, behandelt, abfüllt, mischt oder lagert? Dann müssen Sie die EU-Chemikalienverordnung REACH beachten, denn als Hersteller, Importeur, Händler oder Anwender ist Ihr Unternehmen für den sicheren Umgang mit chemischen Stoffen verantwortlich. Im Hochschulzertifikatskurs „REACH – Die EU-Chemikalienverordnung“ der Hochschule Niederrhein lernen Sie, welche Anforderungen Ihr Unternehmen erfüllen muss und wie Sie die einzelnen Aufgaben konkret umsetzen. Start ist der 20. Januar 2021, alle weiteren Kursinformationen finden Sie hier.

10. | NRW.Bank unterstützt Crowdfunding-Gründer

Logo Startnext

Mit dem neuen Programm NRW.MicroCrowd unterstützt die NRW.BANK Projekte von Existenzgründern und jungen Unternehmen, die sich zu mindestens 20 Prozent durch Crowdfunding finanzieren. Gefördert werden maximal 80 Prozent der Vorhabenkosten bis zu einem Höchstbetrag von 50.000 Euro. Dafür kooperiert die Förderbank für Nordrhein-Westfalen mit der digitalen Plattform Startnext, der größten Crowdfunding-Community für kreative Ideen, Projekte und Start-ups im deutschsprachigen Raum(http://www.startnext.com). 

NRW.MicroCrowd unterstützt nordrhein-westfälische Gründer bei der Realisierung ihrer Crowdfunding-Projekte. Die Förderung ist eine Variante des bereits bestehenden NRW.Mikrodarlehens und richtet sich an Existenzgründer und Jung-Unternehmen in Nordrhein-Westfalen; antragsberechtigt sind neben Einzelunternehmen, GbRs und UGs erstmals auch kleine Sozialunternehmen mit einem gesellschaftlich nachhaltigen Geschäftszweck in der Rechtsform GmbH und gGmbH.

Voraussetzung für die Förderung ist, dass die Fördernehmer mindestens 20 Prozent der Vorhabenkosten über ein Crowdfunding finanzieren. Die restlichen maximal 80 Prozent können bis zu einem Höchstbetrag von 50.000 Euro (beziehungsweise inklusive einer möglichen zweiten Finanzierungsrunde maximal 100.000 Euro) pro Kreditnehmer zu attraktiven Konditionen gefördert werden.

Weitere Informationen über NRW.MicroCrowd finden Sie unter www.nrwbank.de/microcrowd.

11. | Krefelder Künstlerin Lili Yuan auf YouTube

Seit fast 20 Jahren betreibt die in Shanghai geborene Künstlerin Lili Yuan ein Atelier für chinesische Tuschemalerei in Krefeld. Seit 2011 ist sie zudem Dozentin in diversen Konfuzius-Instituten und seit 2012 freie Mitarbeiterin am Ostasiatischen Museum Köln.

In ihren Krefelder Räumlichkeiten, dem Atelier Lili Yuan, betrieb sie bis März dieses Jahres zudem eine eigene Malschule, zu der an den Wochenenden aus ganz Deutschland Interessierte anreisten, um bei ihr diese besondere Technik in speziellen Workshops zu erlernen. Den Herausforderungen durch Corona begegnet die Künstlerin und Unternehmerin virtuell: Auf einem eigenen YouTube Kanal können Malereibegeisterte jetzt online erste künstlerische Schritte wagen und die alte chinesische Technik neu erlernen: https://www.youtube.com/channel/UCVhUN6iVBTG5rP0yhsxkjPQ

Zudem nutzte sie die Corona-Zeit für eine digitale Überarbeitung ihrer Werke und widmete sich zusätzlich der Umsetzung neuer Ideen. Aktuell ist eine virtuelle Atelier-Ausstellung in Planung. Das sonstige Angebot wie eigene Lehrbücher, Informationen zu Materialien und Werke der international prämierten Künstlerin sind unter https://www.liliyuan-tuschmalerei.com/ zu finden. 

Ihre Ansprechpartnerin bei der Wirtschaftsförderung Krefeld:
Ricarda Stamms | Tel.: 02151 82074-13
E-Mail: ricarda.stamms@wfg-krefeld.de

12. | Sirius Business Parks in Krefeld: Viel Platz für neue Mieter

Vom Freelancer bis zum etablierten Großbetrieb: Die drei Business Parks, die von der Sirius Facilities GmbH im Südwesten von Krefeld betrieben werden, sind Heimat für die verschiedensten Unternehmen.

Einer der Hauptmieter, ein seit 70 Jahren erfolgreiches, traditionsreiches Unternehmen, hat seinen europäischen Hauptsitz im Sirius Business Park Krefeld-Fichtenhain. Wie viele andere Unternehmen legt man hier großen Wert auf die Zufriedenheit der Mitarbeiter. So entscheiden sich viele für den Sirius Business Park, der mit seinem Ambiente und flexiblen Bedingungen überzeugt – zudem erleichtern die Nähe zum Flughafen Düsseldorf und die Autobahnanbindung die Logistik weltweit agierender Unternehmen.

Ansprechpartnerin für die Mieter ist Nicole Bednarz, Senior Center Managerin. Die drei Standorte bieten auch noch viel Platz für neue Mieter. Wer einen Blick in die Räume werfen möchte oder Fragen hat, kann sich direkt bei Nicole Bednarz melden unter 0162 285 11 14 oder nbednarz@siriusfacilities.com.

© WFG Wirtschaftsförderungsgesellschaft Krefeld mbH

Impressum

WFG Wirtschaftsförderungsgesellschaft Krefeld mbH

Neue Linner Straße 87 | 47798 Krefeld | Tel.: +49 2151 82074-0 | Fax: +49 2151 82074-33
E-Mail: info@wfg-krefeld.de | www.wfg-krefeld.de
HRB Nr. 12492 - Amtsgericht Krefeld | USt-IdNr.: DE 266427371
Vorsitzender des Aufsichtsrates: Oberbürgermeister Frank Meyer
Geschäftsführer: Eckart Preen

Newsletter abonnieren Newsletter weiterempfehlen Newsletter abbestellen Datenschutz