www.wfg-krefeld.de | info@wfg-krefeld.de | 0049 (0) 2151 82074-0

WFG-Newsletter 05|21

 

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Krefelder Unternehmerinnen und Unternehmer,

pünktlich zum Versand des Newsletters spielt auch endlich das Wetter mit: Der Sommer steht vor der Tür! Wir verfallen allerdings keinesfalls in eine Sommerpause, sondern können Ihnen von vielen spannenden zukünftigen und vergangenen Veranstaltungen berichten.

So laden wir Sie herzlich zu einer virtuellen Veranstaltung rund um das Thema Ausbildung ein. Hier können Sie sich über viele Fördermöglichkeiten, sowie die aktive Unterstützung bei der Suche nach Nachwuchskräften informieren.

Darüber hinaus bieten wir gleich drei virtuelle Veranstaltungen mit einem China-Fokus an. Diese richten sich an Startups, ebenso wie bereits etablierte Unternehmen. Erfahren Sie, wie Sie im Reich der Mitte erfolgreich sein können.   

Auch das Thema Nachhaltigkeit spielt in Krefeld, wie wohl in der heutigen Zeit auch überall anders, eine große Rolle: Auf dem kürzlich stattgefundenen Online-Symposium des Healthy Building Network bekannten sich alle regionalen Spitzenpolitiker:innen zum gesunden und nachhaltigen Bauen in der Region. Wir sind gespannt, was noch kommt!

Ebenso spannend wird wohl auch die Nachhaltigkeitsmesse werden, die im September, unter anderem unter Mitwirkung der Wirtschaftsförderung, in Krefeld stattfinden wird.

Wie gewohnt informieren wir Sie darüber hinaus in diesem Newsletter wieder über aktuelle Projekte und Veranstaltungen sowie Neuigkeiten vom Wirtschaftsstandort Krefeld. 

Bleiben Sie gesund!

Ihre Wirtschaftsförderung Krefeld

Sie möchten uns Neuigkeiten aus Ihrem Unternehmen zukommen lassen?
Dann schicken Sie eine E-Mail mit Ihren Informationen an:
newsletter@wfg-krefeld.de.

1. | So klappt es mit der Ausbildung

Jeder zehnte ausbildungsberechtigte Betrieb könnte nach der Studie „Betriebe in der Covid-19-Krise“ (Institut für Arbeitsmarkt und Berufsforschung) im kommenden Ausbildungsjahr weniger Ausbildungsplätze besetzen. Die betroffenen Unternehmen befinden sich damit in einem Dilemma:

Die finanzielle Situation und die wirtschaftliche Unsicherheit könnten dazu führen, dass das bisherige Ausbildungsengagement nicht aufrechterhalten werden kann.  Die zukünftig dringend benötigten Fachkräfte würden in diesem Fall fehlen!

Daher wurde im Frühjahr das Bundesprogramm „Ausbildungsplätze sichern“ verlängert und die Ausbildungs- und Übernahmeprämien zum kommenden Ausbildungsjahr verdoppelt. Demnach sollen Ausbildungsbetriebe, die ihre Lehrstellenzahl trotz Krisenbelastung konstant halten, vom 1. Juni an 4.000 Euro je Ausbildungsvertrag erhalten. Für jeden zusätzlich abgeschlossenen Vertrag gibt es 6.000 Euro. Darüber hinaus gibt es zahlreiche Unterstützungs- und Fördermöglichkeiten für Sie als Unternehmen.

Erfahren Sie am:

Dienstag, 08. Juni 2021 | 16:00 bis 17:30 Uhr | virtuell

  • wie Sie als Unternehmen von den genannten und weiteren Fördergeldern profitieren können
  • wie Sie Nachwuchskräfte mit den Formaten CHECK IN Berufswelt und „It`s your Match!“ rekrutieren können

Die Agentur für Arbeit Krefeld, die IHK Mittlerer Niederrhein, die Kreishandwerkerschaft Niederrhein, die Wirtschaftsförderung Krefeld und CHECK IN Berufswelt stehen als Expertenteam zur Verfügung!

Während der gesamten Online-Veranstaltung haben Sie die Möglichkeit, Fragen im Chat oder als Wortmeldung zu stellen.

Anmeldung bis zum 06.06.21 unter: marleen.meyer@wfg-krefeld.de

2. | Start your business in China digitally

Innovationen, Smart City und Start-Ups: China bewegt sich in einem für westliche Augen unvorstellbaren Spagat zwischen Tradition und bahnbrechenden technologischen Entwicklungen. Bevor man sich dem chinesischen Markt nähert, gibt es erstaunliches zu lernen. Alles läuft digital ab, die Kundschaft möchte rund um die Uhr betreut werden. Facebook oder Twitter spielen hierbei überhaupt keine Rolle.

Ist Dein Produkt fit für den chinesischen Markt?

Webinar für Startups aus Krefeld und der Region Niederrhein

Datum: 11.06.21

Uhrzeit: 10:00h – 12:00h

Miriam Theobald, Entrepreneurin und Initiatorin der E-Commerce Plattform DONGXii zeichnete bereits in unserem Podcast (Link) ein faszinierendes Bild der aktuellen technologischen Entwicklungen und des Start-Up Ökosystems im Reich der Mitte. In diesem Webinar gibt sie tiefe Einblicke und konkrete Hilfestellungen für StartUps und Gründungsambitionierte aus Krefeld und der Umgebung.

Moderiert wird die Veranstaltung von Ricarda Stamms. Die Ostasienwissenschaftlerin ist Projektmanagerin beim International Desk der Wirtschaftsförderung Krefeld. Zusätzlich unterstützt die Gründungsexpertin Petra Rice bei konkreten Rückfragen zum Gründungsgeschehen in Krefeld und der Region.

Anmeldung unter: Ricarda.Stamms@wfg-krefeld.de

3. | China Webinar-Reihe in Kooperation mit der IHK

Wir laden Sie herzlich zu einer Webinar-Reihe in Kooperation mit der IHK ein:

Teil 1: Erfolgreich in Vertrieb und Marketing

21.06.21 von 09:30h – 13:30h

Was sind wichtige Erfolgsfaktoren für den Vertrieb in China? Welche Unterschiede gibt es in der Kommunikation oder dem Marketing? Diese und weitere Fragen sind Inhalt des digitalen Workshops „China: Erfolgreich in Vertrieb und Marketing“. Referent Herr Birger Vinck, Geschäftsführer VACT´s – Vincks Agency for Consulting und Trading, ist ein langjähriger China-Experte und informiert zu Besonderheiten China, Supply Chain – Optimierung im Vertrieb und gibt praktische Tipps für den Vertrieb in China.

Teil 2: Möglichkeiten der Beschaffung im Reich der Mitte

22.06.21 von 09:30h – 13:30h

Im Rahmen unseres Webinars „China: Möglichkeiten der Beschaffung im Reich der Mitte“ erfahren Sie, wie gute Lieferanten in China identifiziert, bewertet und gewonnen werden können. Darüber hinaus gibt Birger Vinck Informationen darüber, wie bereits bestehende Lieferbeziehungen weiterentwickelt werden können.

Anmeldung ab sofort unter:

Teil 1: Erfolgreich in Vertrieb und Marketing
21.06.21 von 09:30h – 13:30h
https://veranstaltung.mittlerer-niederrhein.ihk.de/china_vertrieb

Teil 2: Möglichkeiten der Beschaffung im Reich der Mitte 
22.06.21 von 09:30h – 13:30h
https://veranstaltung.mittlerer-niederrhein.ihk.de/china_beschaffung

Ihr Kontakt bei der Wirtschaftsförderung Krefeld:

Ricarda Stamms| Tel.: 02151 82074-25
E-Mail: ricarda.stamms@wfg-krefeld.de

4. | Zukünftige Funktionen der Lokalen Ökonomie

Beim vierten Treffen des Kompetenzzentrums Lokale Ökonomie zum Thema „Zukünftige Funktionen der Lokalen Ökonomie" werden durch spannende Beiträge zu diesem Thema die Rolle und die Funktionen der Lokalen Ökonomie vertieft und diskutiert. Ergänzende Beiträge behandeln urbane Produktion im Quartier und die Bedeutung des öffentlichen Raums. Eine abschließende Diskussion rundet das Kompetenzzentrum ab.

Folgende Referenten sind Teil dieser Vortragsreihe mit anschließender Podiumsdiskussion:

  • Herr Prof. em. Dr. Dieter Läpple, Stadtforscher an der HafenCity Universität Hamburg,
  • Herr Dr. Stefan Gärtner, Regionalforscher und Raumplaner am Institut Arbeit und Technik der Westfälischen Hochschule,
  • Herr AatVos, Creative Guide für die Wiederentdeckung des öffentlichen Raums in den Niederlanden sowie
  • Herr Elmar Klein-Hessling und Herr Adrian Bierholz, Wirtschaftsförderung Krefeld.

Das „Kompetenzzentrum Lokale Ökonomie am Niederrhein" ist eine regionale Plattform, auf der Akteure der Lokalen Ökonomien am Mittleren Niederrhein ihre Erfahrungen miteinander teilen und so voneinander profitieren können.

Die Veranstaltung findet digital am 16. Juni in der Zeit von 15:00 bis 17:00 Uhr statt.

Kostenlose Anmeldung über die HS Niederrhein.

5. | Krefelder Gründerstammtisch

Geniale Geschäftsidee im Kopf?  Krefelder Gründerstammtisch fördert Gedankenaustausch! SAVE THE DATE!

Aktuell findet unser Krefelder Gründerstammtisch pandemiebedingt nur im virtuellen Raum statt, was aber nicht bedeuten soll, sich nicht vernetzen zu können.

Am 29. Juni 2021 um 18.00Uhr ist das Motto „Finanzierung für StartUps & Jungunternehmen."
Das Team der K&R Beteiligungsgesellschaft stellt sich und seine Vision vor! Im Anschluss wird genetzwerkt.

Weitere Informationen und den Link zur Online-Teilnahme finden Sie unter: www.wfg-krefeld.de/gruendung oder unter www.startkrefeld.de/termine

Ihre Ansprechpartnerin bei der Wirtschaftsförderung:

Petra Rice | Tel.: 02151 82074-23
E-Mail: petra.rice@wfg-krefeld.de

6. | n.e.u. leben – Die Nachhaltigkeitsmesse

Am Wochenende vom 10. bis zum 12. September steht das Gelände der Galopprennbahn im Stadtwald ganz im Zeichen innovativer, fortschrittlicher Unternehmen, die sich und ihre nachhaltigen Produkte, Leistungen und Ideen präsentieren möchten. Das Spektrum der Aussteller reicht vom E-Mobilitätsanbieter über Betriebe mit arbeitnehmerfreundlichem New-Work-Modell bis hin zum Finanzdienstleister, der sich der Herausforderung Nachhaltigkeit stellt.

Nachhaltig zu handeln, muss angesichts der Herausforderungen, vor denen wir im 21. Jahrhundert stehen, unser aller Anliegen sein. Wie wir unser Leben umstellen, welche Möglichkeiten es gibt, und welche Produkte, Anbieter und Dienstleister uns dabei helfen, zeigt "n.e.u. leben". 

Wenn Sie sich als Unternehmen ebenfalls auf der Messe präsentieren möchten, können sich ab sofort unter info@neu-messe.de melden.

n.e.u. leben – Die Nachhaltigkeitsmesse
Freitag, 10. 09.21, bis Sonntag, 12.09.21
Krefelder Galopprennbahn

Weitere Informationen unter: neu-messe.de

7. | Spitzenpolitiker:innen sprechen sich für Gesundes Bauen aus

Beim Online-Symposium „Zukunftsmarkt Gesundes Bauen“ am 27. Mai 2021 beschäftigte sich das Healthy Building Network mit den Möglichkeiten und Perspektiven des Gesunden Bauens.

Neben vielen spannenden Fachvorträgen fand eine Podiumsdiskussion mit den kommunalen Spitzenpolitiker:innen der Städte Venlo, Krefeld und Mönchengladbach und des Kreis Viersen statt. Hier haben sich alle zu einem weiteren Austausch zu den Themen des gesunden und nachhaltigen Bauens in der Region ausgesprochen. Auch Oberbürgermeister Frank Meyer erzählte von den konkreten Plänen der Stadt Krefeld und sprach sich für eine gesunde und nachhaltige neue Stadthalle aus. Ebenso sagte er zum Neubau des Verwaltungsgebäudes auf dem Theaterplatz, dass es hier "ohne die Flexibilität und ohne die Nachhaltigkeit überhaupt nicht gehen kann".

Den Stream zur gesamten Veranstaltung finden Sie hier: https://www.youtube.com/watch?v=9aP1jzdUVp0 

Für Fragen und mehr Informationen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung:

Anna Appenzeller | Tel.: 02151 82074-25
E-Mail: anna.appenzeller@wfg-krefeld.de

Dr. Simon Jenniches | Tel.: 02151 82074-22
E-Mail: simon.jenniches@wfg-krefeld.de

8. | NRW und Tokio: Künftig verstärkte Zusammenarbeit

Vor dem Hintergrund des 160-jährigen Jubiläums der diplomatischen Beziehungen zwischen Deutschland und Japan unterzeichneten Nordrhein-Westfalen und die Präfektur Tokio am 31.05.2021 ein Memorandum of Understanding (MoU) zur verstärkten wirtschaftlichen Zusammenarbeit.

NRW-Wirtschaftsminister Prof. Dr. Andreas Pinkwart und Akinori Muramatsu, Generaldirektor des Amtes für Industrie und Arbeit der Präfekturregierung Tokio, haben in einer virtuellen Zeremonie eine entsprechende Absichtserklärung unterzeichnet. Damit optimieren beide Seiten den Marktzugang für kleine und mittlere Unternehmen, fördern die Zusammenarbeit bei Innovation und gemeinsamer Forschung und schaffen neue Arbeitsplätze durch Direktinvestitionen in Nordrhein-Westfalen. Die geplanten Projekte werden eng mit den beteiligten nordrhein-westfälischen Kommunen (Städteregion Aachen, Köln, Krefeld, Rhein-Kreis Neuss, Düsseldorf, Essen und Bochum) und den lokalen Wirtschaftsförderungen umgesetzt. Die Absichtserklärung ist zunächst für die Dauer von zwei Jahren angelegt und kann verlängert werden.

„Mit der heute unterzeichneten Absichtserklärung heben wir die Zusammenarbeit auf ein neues Level“, erläuterte der Wirtschaftsminister. „Wir wollen ein Unterstützungsnetzwerk für kleine und mittlere Unternehmen sowie technologiebasierte Start-ups schaffen, das bei den ersten Schritten vor Ort, beim Markteintritt und bei Investitionen hilft. Die Unternehmen erhalten gebündelte Informationen zu allen relevanten Institutionen und werden bei administrativen Verfahren gezielt unterstützt. Ebenso stärken wir die Vernetzung mit Start-ups, Investoren und Hochschulen und erleichtern dadurch die schnelle Einbindung in das lokale Ökosystem.“

9. | Bund startet die Härtefallhilfen

Unternehmen und Selbstständige, die infolge der Corona-Pandemie in Not geraten sind, können im besonderen Einzelfall nun die Härtefallhilfen beantragen. Die Bundesmittel sind bis zum 15. Dezember 2021 abrufbar.

Bund und Länder stellen im Jahr 2021 für die Härtefallhilfen insgesamt 1,5 Milliarden Euro zur Verfügung und bringen diese Mittel je zur Hälfte auf. Die Entscheidung, ob eine solche Härte vorliegt, treffen die Länder in eigener Regie unter Billigkeitsgesichtspunkten. Es können mit der Härtefallhilfe solche Härten abgemildert werden, die im Zeitraum vom 1. März 2020 bis 30. Juni 2021 entstanden sind.

Antragsberechtigt sind grundsätzlich Unternehmen und Selbständige, die eine Corona-bedingte erhebliche finanzielle Härte erlitten haben. Diese liegt insbesondere vor, wenn Unter-nehmen außerordentliche Belastungen zu tragen haben, die absehbar ihre wirtschaftliche Existenz bedrohen.

Als Unternehmen gilt für die Antragsstellung dabei jede rechtlich selbständige Einheit unabhängig von ihrer Rechtsform, die wirtschaftlich am Markt tätig ist (inklusive gemeinnützigen Unternehmen bzw. Sozialunternehmen, Organisationen und Vereinen). Nicht antragsberechtigt sind Unternehmen, die nicht bei einem deutschen Finanzamt geführt werden, Unternehmen ohne inländische Betriebsstätte oder inländischen Sitz sowie öffentliche Unternehmen.

Die Beantragung der Härtefallhilfen erfolgt grundsätzlich durch prüfende Dritte (Steuerberater, Rechtsanwälte, Wirtschaftsprüfer).

Die Höhe der Förderung hängt von der Belastung im Einzelfall ab. Sie orientiert sich in der Regel an den sonstigen Unternehmenshilfen des Bundes, das heißt insbesondere an den förderfähigen Fixkosten. Die Härtefallhilfe sollte im Regelfall 100.000 Euro nicht übersteigen. Die Bewilligung der Mittel muss beihilferechtskonform erfolgen

Weitere Informationen zur Antragstellung sowie allgemeine und länderspezifische Informationen zu den Härtefallhilfen finden Sie auf den Seiten des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie und unter www.haertefallhilfen.de.

10. | Weiterbildung an der Hochschule Niederrhein

Eingebettete Systeme bieten Unternehmen die Chance, kreative Ideen für IoT, Smart Home und Industrie 4.0 preiswert umzusetzen. Das Zertifikatsstudium CAS Embedded Systems Professional der Hochschule Niederrhein vermittelt Grundlagen und Kompetenzen, um Software für eingebettete Systeme zielgerichtet zu realisieren oder zu optimieren. Neben funktionalen Eigenschaften wird besonders die Sicherheit der Systeme durchgängig behandelt. Die vier Kurse (Deeply Embedded mit FreeRTOS / Open Embedded mit Linux / IoT-Kommunikation / Embedded Security) haben einen hohen Praxisbezug.

Starttermin: 17.09.2021 mit zwölf Präsenztagen und Selbstlernphasen bis 29.04.2022. Alle weiteren Kursinformationen finden Sie hier.

11. | Mehrheitsbeteiligung an WDB Systemtechnik GmbH

Die Jagenberg Converting Solutions GmbH hat sich mehrheitlich an der WDB Systemtechnik GmbH beteiligt.

Die Jagenberg Gruppe ist mit ihrem Geschäftsbereich Industrial Solutions fokussiert auf Maschinen und Anlagen, Automatisierungs- und Steuerungstechnik sowie digitale Lösungen für die Verarbeitung bahnförmiger Materialien wie Folien oder Papier.

Die Firma WDB Systemtechnik GmbH ist ein inhabergeführtes, mittelständisches Unternehmen mit ca. 20 Mitarbeitern/-innen und seit 1995 in Enger (bei Herford – NRW) ansässig. Der Schwerpunkt der Tätigkeit liegt im Maschinen- und Anlagenbau. Das Unternehmen stellt Maschinen für die Papier-, Folien- und Druckindustrie sowie für die Verpackungsbranche her.

Die Kern-Maschinenteile werden in der eigenen mechanischen Fertigung hergestellt und anschließend montiert. Dies ermöglicht in enger Zusammenarbeit mit den Kunden individuelle Maschinenkonzepte, wobei umwelt- und ressourcenschonende Technologien konsequent im Fokus stehen.

Auch zukünftig bleiben Jörg Wieger ebenso wie Kai Schmedding als Mitgesellschafter und Geschäftsführer tätig und werden aktiv in die gemeinsame Strategie der Jagenberg Gruppe eingebunden.

© WFG Wirtschaftsförderungsgesellschaft Krefeld mbH

Impressum

WFG Wirtschaftsförderungsgesellschaft Krefeld mbH

Neue Linner Straße 87 | 47798 Krefeld | Tel.: +49 2151 82074-0 | Fax: +49 2151 82074-33
E-Mail: info@wfg-krefeld.de | www.wfg-krefeld.de
HRB Nr. 12492 - Amtsgericht Krefeld | USt-IdNr.: DE 266427371
Vorsitzender des Aufsichtsrates: Oberbürgermeister Frank Meyer
Geschäftsführer: Eckart Preen

Newsletter abonnieren Newsletter weiterempfehlen Newsletter abbestellen Datenschutz