www.wfg-krefeld.de | info@wfg-krefeld.de | 0049 (0) 2151 82074-0

WFG-Newsletter 04|21

 

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Krefelder Unternehmerinnen und Unternehmer,

in diesem Newsletter versorgen wir Sie wieder mit allen wichtigen Neuigkeiten. Und dieses Mal haben wir besonders viel zu berichten:

Das URBANWORKKREFELD, unser Coworking Space an der Lohstraße 25 feiert Eröffnung! Die vielen unterschiedlichen Buchungs-Optionen bieten für alle das passende Angebot. 

Die Gestaltung einer gesunden und nachhaltigen Zukunft zeigt uns das Healthy Building Network beim Online-Symposium "Zukunftsmarkt Gesundes Bauen" am 27. Mai auf. Außerdem lädt das Team des International Desk zu spannenden Krefelder Außenwirtschaftsgesprächen über Chinas Sozialkredit-System und bietet gleich den passenden Podcast dazu!

Ein positives Zeichen gibt es auch aus der Innenstadt: Trotz der Corona-Pandemie gibt es dort einen leichten Rückgang der Ladenlokalleerstände.

Dies sind nur ein paar der vielen Neuigkeiten, spannenden Veranstaltungen und aktuellen Projekte, über die wir in diesem Monat berichten können. Daher wünschen wir viel Spaß beim Lesen!

Bleiben Sie gesund!

Ihre Wirtschaftsförderung Krefeld

Sie möchten uns Neuigkeiten aus Ihrem Unternehmen zukommen lassen?
Dann schicken Sie eine E-Mail mit Ihren Informationen an:
newsletter@wfg-krefeld.de.

1. | Mobiles Arbeiten geht in Krefeld jetzt auch anders

Krefelds neuer CoWorking Space – das URBANWORKKREFELD – an der Lohstraße 25 ist ab sofort eröffnet. Wer einen tagesaktuellen, verifizierten Negativtest vorweisen kann, ist herzlich Willkommen einen der derzeit verfügbaren 13 Arbeitsplätze zu buchen. Zusätzlich zur Openspace stehen noch drei Teambüros, ein Eltern-Kind-Büro, ein Loungebereich, eine Eventfläche sowie zwei Meetingräume zur Verfügung. Das Besondere: Bei jeder Buchung sind Getränke und Internetzugang inklusive.

Wer vorab schon einmal virtuell vorbeischauen möchte, für den gibt es hier unseren frischproduzierten Teaser!

Weitere Informationen und Buchung:
 
Dominica Wester und Beate Sucrow
FrontDesk URBANWORKKREFELD
info@urbanwork-krefeld.de oder 02151 82074-70, www.urbanwork-krefeld.de

2. | Neuer Termin: Chinas Sozialkredit System

Für alle Unternehmen, die auf dem chinesischen Markt tätig sind, gelten die Bedingungen des chinesischen Sozialkredit-Systems. Auch für deutsche Unternehmen ist es somit notwendig sich mit diesem System und seinen Anforderungen auseinanderzusetzen. Wir unterstützen Sie beim Ausräumen eventueller Unsicherheiten:

Gibt es Stolperfallen? Welche Konsequenzen drohen bei einem negativen Scoring?

Um Fragen wie diese zu beantworten und weitere Informationen rund um das Thema Chinas Sozialkredit-System zu erhalten, lädt die Wirtschaftsförderung Krefeld im Rahmen der Krefelder Außenwirtschaftsgespräche zur folgenden virtuellen Veranstaltung herzlich ein:

Chinas Sozialkredit-System – die Bedeutung für deutsche Unternehmen
mit Manuela Reintgen – Director Business Development – TMF Deutschland AG

Am: 29.04.2021 von 15:00 - 16:00 Uhr  

Anmeldung unter: international@wfg-krefeld.de, die Zugangsdaten erhalten Sie nach erfolgter Anmeldung. 

 

Krefelder Außenwirtschaftsgespräche

Die Veranstaltung ist Teil der Reihe ,Krefelder Außenwirtschaftsgespräche‘. In der kostenfreien Vortrags- und Gesprächsreihe bietet das International Desk der Wirtschaftsförderung Krefeld aktuelle Informationen zu außenwirtschaftlichen Entwicklungen und zum Einstieg in ausgewählte Märkte an. Weitere Informationen und das diesjährige Programm können auf der Webseite der Wirtschaftsförderung Krefeld eingesehen werden.

3. | Podcast "Krefeld International"

China bewegt sich in einem unvorstellbaren Spagat zwischen Tradition, gesellschaftlicher Lenkung durch Social Credits und bahnbrechenden technologischen Entwicklungen. Was Europa von China lernen kann und wie deutsche Unternehmen in China erfolgreich am Markt bestehen können erfahren Sie im spannenden Gespräch zwischen Miriam Theobald von DongXii und Ricarda Stamms vom International Desk der Wirtschaftsförderung Krefeld, in der zweiten Folge der neuen Podcast Reihe „Krefeld International“:

China - Zwischen Social Credit und Land des Lächelns – Miriam Theobald unterstützt Startups in China

Jetzt reinhören: https://open.spotify.com/episode/6KOjpiiU4w87luKCgUspwy

Ihr Kontakt bei der Wirtschaftsförderung Krefeld:

Ricarda Stamms| Tel.: 02151 82074-25
E-Mail: ricarda.stamms@wfg-krefeld.de

Dr. Simon Jenniches | Tel.: 02151 82074-22
E-Mail: simon.jenniches@wfg-krefeld.de

 

„Krefeld International“ - der neue WFG-Podcast

Der neue Interview-Podcast der Wirtschaftsförderung Krefeld, „Krefeld International“, behandelt zentrale Fragestellungen rund um außenwirtschaftliche Themen und richtet den Blick hierbei auf internationale Zukunftsmärkte. Der Podcast wird geführt von Ricarda Stamms und Dr. Simon Jenniches, ist auf allen gängigen Podcast-Formaten zu hören.

4. | Wirtschaft um Vier mit neuer Workshop-Reihe

Mit Familienbewusstsein wird das Homeoffice zum erfolgreichen Heimspiel – unter diesem Motto startet die neue virtuelle Workshop-Reihe des Krefelder Netzwerk Wirtschaft & Familie rund um das Arbeiten und Führen aus dem Homeoffice. Somit richtet sich die Reihe an Personalverantwortliche sowie mobil arbeitende Fachkräfte gleichermaßen. Als Referent:innen konnte das Team des Kölner Personalentwicklungsprofi movit (www.movit-koeln.de ) gewonnen werden.

Am Dienstag, den 18. Mai von 15:30 bis 17:30 Uhr startet nun das erste Thema "Effizient und ausgeglichen im Homeoffice". Die Teilnahme an diesem hochwertigen Workshop ist, um Ihnen in dieser herausfordernden Zeit hilfreich und mit Mehrwert zur Seite zu stehen, kostenfrei. Wir bitten allerdings um verbindliche Anmeldung über diesen Link.

Hinweis: Es können maximal 40 Personen teilnehmen. Der Workshop findet über Webex statt. Wir bitten die technischen Voraussetzungen zu prüfen.

Ihre Ansprechpartnerin bei der Wirtschaftsförderung:

Kristina Freiwald | Tel.: 02151 82074-12
E-Mail: kristina.freiwald@wfg-krefeld.de

5. | Fachkraft - das (noch) unbekannte Wesen!?

Wie können wir dem Fachkräftemangel entgegentreten, während der demografische Wandel weiter voranschreitet? Und welchen Einfluss wird die zunehmend digitale Welt auf Arbeitsprozesse und Arbeitsmarkt haben? Nutzen Sie die Chance, erfahren Sie, was ausgewiesene Fachleute zum Thema zu sagen haben und diskutieren Sie gemeinsam mit ihnen sowie weiteren Wirtschaftsvertretern, wie sich unsere Arbeitswelt am Niederrhein zukünftig entwickeln wird.

Fachkraft - das (noch) unbekannte Wesen!?
Donnerstag, 20. Mai 2021 | 16:00 bis ca. 17:30 Uhr | virtueller Einlass ab 15:45 Uhr möglich
  

Anmeldung unter: https://fachkraft-zukunft.eventbrite.de

Wir freuen uns auf einen spannenden Impulsvortrag zum Themenfeld Arbeit 4.0 im Kontext des Fachkräftemangels von Prof. Dr. David Matusiewicz. Zudem verrät uns Alexander Burstedde vom IW Köln, wo sich unsere stillen Reserven noch verstecken könnten. Dr. Bettina Rademacher-Bensing, Leiterin von der Agentur für Arbeit Krefeld, gibt einen Kurzüberblick über die aktuelle Situation am lokalen Arbeitsmarkt. In der anschließenden Podiumsdiskussion blicken wir gemeinsam mit den Referent:innen und Unternehmen aus verschiedensten Branchen auf die aktuelle Situation in Krefeld und mögliche Entwicklungsszenarien.
Eine gemeinsame Veranstaltung mit Der Ausbilderkreis e.V.

Ihre Ansprechpartnerin für weitere Informationen:

Marleen Meyer | Tel.: 02151 82074-30
E-Mail: marleen.meyer@wfg-krefeld.de

6. | Online-Symposium: Zukunftsmarkt Gesundes Bauen

Beim Online-Symposium „Zukunftsmarkt Gesundes Bauen“ am 27. Mai 2021 beschäftigt sich das Healthy Building Network mit den Möglichkeiten und Perspektiven des Gesunden Bauens.

Die Keynote spricht Thomas Rau, Architekt, Bestseller-Autor und Vordenker der zirkulären Ökonomie. Im Anschluss findet eine Podiumsdiskussion mit den kommunalen Spitzenpolitikern der Städte Venlo, Krefeld und Mönchengladbach und des Kreis Viersen statt.

Neben weiteren spannenden Vorträgen gehören auch Break Out Sessions über gesunde und nachhaltige Bauprodukte, Projekte und Materialien zum Programmangebot.

Online-Symposium „Zukunftsmarkt Gesundes Bauen“ | 27.Mai 2021 | ab 10 Uhr | Die Teilnahme ist kostenlos.

Das komplette Programm und die Anmeldung finden Sie hier.

Für Fragen und mehr Informationen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung:

Anna Appenzeller | Tel.: 02151 82074-25
E-Mail: anna.appenzeller@wfg-krefeld.de

Dr. Simon Jenniches | Tel.: 02151 82074-22
E-Mail: simon.jenniches@wfg-krefeld.de

7. | 5. Gründerpreis Krefeld

Wir suchen die interessantesten Gründungskonzepte der letzten beiden Jahre!
Mit welcher Geschäftsidee beweisen Sie Mut und Unternehmergeist?

Noch bis zum 31.05.2021 können Sie sich für den diesjährigen Gründerpreis Krefeld bewerben, wenn Sie im Zeitraum vom 01.01.2019 bis 31.05.2021 gegründet haben - allein oder im Team, ganz gleich aus welcher Branche und ob gewerblich oder freiberuflich gegründet.  Wir erwarten für die erste Bewerbungsphase die Einreichung eines Bewerbungsschreibens mit der Gründungsidee und den Business-Canvas (Überblick über die wichtigsten Schlüsselfaktoren Ihres Geschäftsmodells).

Allen Einreichungen bieten wir ein Portrait in der Print- und Online-Ausgabe (inkl. 45-sekündigem Imagefilm) der Westdeutschen Zeitung, unterstützen mit einem Beratungsgutschein, einer 1-jährigen Mitgliedschaft im Marketing-Club Krefeld und einem Membership-Gutschein für den Co-Working Space UBRANWORKKREFELD an Lohstraße 25.

Ihre Ansprechpartnerin für Fragen und Einreichungen:

Petra Rice | Tel.: 02151 82074-23
E-Mail: petra.rice@wfg-krefeld.de

8. | Neue Arbeitswelten: Die kreation Nr. 43 ist da!

Das Wie, Wo und Wann des Arbeitens verändert sich! Diese Veränderungen betreffen alle von uns in allen Branchen und verändern unseren Arbeitsalltag, jetzt und in Zukunft, enorm.

Erfahren Sie in der aktuellen Ausgabe der kreation wie durch die Digitalisierung Flexibilität von Fach- und Führungskräften verlangt wird und wie die Krefelder Unternehmen mit damit umgehen.

Lesen Sie die aktuelle Ausgabe hier oder schreiben Sie uns, wenn Sie ein oder mehrere Exemplare erhalten möchten: kreation@wfg-krefeld.de

9. | Rückgang der Ladenlokalleerstände in der Innenstadt

Der Corona-Pandemie zum Trotz ist die Zahl der Ladenlokal-Leerstände in der Krefelder Innenstadt keineswegs gestiegen, sondern hat sich sogar leicht nach unten bewegt.

Lag die Gesamtzahl in den erneut in die Untersuchung einbezogenen Straßenzügen der City (Hochstraße, Königstraße, Marktstraße, Ostwall, Rheinstraße, Friedrichstraße und Neusser Straße) bei den beiden Zählungen im vergangenen Jahr (Ende April und Ende Oktober) konstant bei jeweils 78, so ist sie jetzt zum Erhebungsdatum 22. April auf 75 gesunken.

Verantwortlich dafür war insbesondere der erhebliche Rückgang am Ostwall (26 auf 19), welcher auch die spürbare Steigerung in der Königstraße (11 auf 15) mehr als kompensieren konnte.

„Nach dem monatelangen Lockdown in Einzelhandel und Gastronomie ist das eine eher positive Überraschung – diesmal hätten wir uns jedenfalls nicht allzu sehr über eine deutliche Zunahme der Leerstände gewundert“, kommentiert Eckart Preen, Geschäftsführer von WFG und Grundstücksgesellschaft, die neuen Zahlen und ergänzt: „Dies bedeutet natürlich in keiner Weise eine Entwarnung, was die Situation der Innenstadt angeht – hier bleibt es bei den Handlungserfordernissen, welche uns die Studie `Vitale Innenstädte´ mit ihren für Krefeld wenig schmeichelhaften Ergebnissen Anfang Februar aufgegeben hat. Aber hinsichtlich der Leerstände sind mir objektive Zahlen in jedem Fall lieber als bloßes Bauchgefühl, weshalb wir unsere halbjährlichen Erhebungen auch künftig fortsetzen werden.“

10. | Studienaussteiger:innen im Unternehmen - ein Mehrwert!

Das Projekt NEXT STEP niederrhein – Rückendeckung bei Studienzweifel an den Hochschulen Niederrhein und Rhein-Waal bietet eine Informationsveranstaltung für Unternehmen an: Studienaussteiger:innen im Unternehmen – ein Mehrwert für Sie!

Ziel ist es, konkret und praxisnah über Studienaussteiger:innen als mögliche Auszubildende oder Mitarbeitende zu informieren.

Die zwei Leitfragen:

„Wieso Studienaussteiger:innen als Mitarbeiter:in nehmen?"
„Wie als Unternehmen attraktiv für Studienaussteiger:innen sein?"

Die Zielgruppe der Studienausteiger:innen wird thematisiert und praktische Ideen für eine gezielte Ansprache vorgestellt.

Dauer: 90 Minuten
Format: digital via Zoom, mit vorherigen Anmeldung
Die Teilnahme ist kostenlos. 

Wählbare Termine: 20.04.2021 von 10:30 – 12:00 Uhr oder 04.05.2021 von 14:00 – 15:30 Uhr.

Um eine verbindliche Anmeldung wird gebeten, da die maximale Zahl der Teilnehmenden begrenzt ist: nextstep@hs-niederrhein.de . Ihre Ansprechpartnerinnen sind Dr. Silke Höfle & Silke Neuhaus.

11. | Virtuelles Matchmaking für Unternehmen und Studierende

Im Rahmen des Interreg-Projektes euregio campus – Limburg/Niederrhein soll die grenzübergreifende Wissensregion wahrnehmbar werden. Darüber hinaus besteht ein zentrales Ziel des Projektes darin, den Brain Drain der Region zwischen Rhein und Maas zu verringern und junge Menschen an diese Region zu binden. Daher veranstaltet Cleverland bereits zum fünften Mal ein virtuelles Matchmaking mit Unternehmen aus der Region und Studierenden der Hochschule Niederrhein sowie der Fontys Venlo.

Nutzen Sie die Gelegenheit und stellen Sie am 20. Mai 2021 von 12:00 Uhr bis 14:00 Uhr Ihr Unternehmen vor. Sie können hier aktuelle sowie potentielle Einstiegsmöglichkeiten aufzeigen und die Fragen der Studierenden direkt beantworten.

Wenn Sie an diesem digitalen, interaktiven Format interessiert sind, wenden Sie sich gerne an: Lilia Gutenberg von der Hochschule Niederrhein (lilia.gutenberg@hs-niederrhein.de, 02161 186 6414).

12. | HS Niederrhein: Cyber Security Management Campus

Durch die immer schneller voranschreitende Digitalisierung steigt auch der Bedarf nach mehr Sicherheitsmaßnahmen, um Informationen zu sichern. Ohne gut organisierte und technisch sichere Informations- und Kommunikationsinfrastrukturen sowie der Gefahrenabwehr entsprechende Prozesse setzen sich die Unternehmen, Organisationen und auch Privatpersonen sehr hohen Risiken aus.

Am Cyber Management Campus MG im Monforts Quartier bietet die Hochschule Niederrhein hierauf die Antwort. Die neuen Studiengänge

B. SC. CYBER SECURITY MANAGEMENT (Voll- oder Teilzeit, dual)

M. SC. CYBER SECURITY MANAGEMENT (Voll- oder Teilzeit)

vermitteln die notwendigen Kompetenzen in diesen Feldern (Einzelheiten im jeweils hinterlegten Link). Die Einschreibung erfolgt online . Weitere Informationen erhalten Sie beim Cyber Campus NRW unter 02161/1866220.

13. | Passgenaue Besetzung von Azubis und Fachkräften

Um sowohl Betriebe als auch junge Menschen auf Ausbildungssuche zu unterstützen, beteiligen sich die Bildungszentren des Baugewerbes e. V. (BZB) seit Januar 2021 am Programm „Passgenaue Besetzung“, das vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie und dem Europäischen wird. Die BZB geben Betrieben aus dem Bauhaupt- und Baunebengewerbe, die nicht immer die Möglichkeiten haben, leistungsstarken Nachwuchs für das eigene Unternehmen zu finden, aktive Hilfestellung bei der Suche. Die Dienstleistungen sind kostenfrei und die BZB schlagen potenzielle Mitarbeitende nur vor, wenn sie diese persönlich kennenlernten und empfehlen können. Die Firmen bekommen zudem Unterstützung bei allen Formalitäten.

Teilnehmen können kleine und mittlere Unternehmen, die vom Fachkräftemangel besonders betroffen sind. Die Voraussetzung sind maximal 250 Mitarbeiter:innen und ein Jahresumsatz von höchstens 50 Millionen Euro bzw. eine Jahresbilanzsumme von 43 Millionen Euro.

Weitere Informationen gibt es auf www.bzb.de/ausbildung/passgenaue-besetzung sowie bei den Kontaktpersonen Claudia Burggraf und Christoph Lanken unter passgenauebesetzung@bzb.de.

14. | Finanzielle Hilfen für Kinderbetreuung in der Pandemie

So bekommen selbstständige Eltern finanzielle Hilfen für Kinderbetreuung in der Pandemie: 

Erwerbstätige Eltern haben Anspruch auf eine Entschädigung für Einkommensausfälle, wenn sie pandemiebedingt ihre Kinder zu Hause betreuen müssen und deshalb nicht arbeiten können.
Die entsprechenden Regelungen sind unübersichtlich und insbesondere für selbstständige Eltern nicht immer einfach zu recherchieren.

Der Bundesverband der Gründer und Selbständigen Deutschland e.V. hat hier die wichtigsten Informationen und einige Tipps und Erfahrungen der Mitglieder:innen zusammengetragen, um Ihnen die Übersicht zu erleichtern. Im Text sind wichtige Dokumente und Informationsquellen verlinkt.

https://www.vgsd.de/finanzielle-hilfen-fuer-eltern-wegen-kinderbetreuung-in-der-pandemie/

Ihre Ansprechpartnerin bei der Wirtschaftsförderung Krefeld:

Kristina Freiwald | Tel.: 02151 82074-12
E-Mail: kristina.freiwald@wfg-krefeld.de

15. | Weiterbildung in der Kurzarbeit

Unter bestimmten Fördervoraussetzungen können Sie für Weiterbildungsmaßnahmen, die während der Kurzarbeit beginnen, bis zum 31. Juli 2023 die Lehrgangskosten in Abhängigkeit der Betriebsgröße pauschal zwischen 15 % und 100 % erstattet bekommen. Darüber hinaus kann ein Zuschuss zu den Sozialversicherungsbeiträgen gezahlt werden (siehe weiter unten).

Sind alle Voraussetzungen für Kurzarbeitergeld erfüllt, gilt: Für den Arbeitsausfall haben Beschäftigte Anspruch auf Kurzarbeitergeld – auch wenn sie währenddessen eine Weiterbildung machen.

Endet die Weiterbildung erst nach dem Bezug von Kurzarbeitergeld, kann sie fortgesetzt werden. Ihre zuständige Agentur für Arbeit prüft gerne mit Ihnen, ob in diesem Fall ein Zuschuss zum Arbeitsentgelt gewährt werden kann. 

Erstattung von Beiträgen zur Sozialversicherung bei Weiterbildung während Kurzarbeit

Grundsätzlich gilt während des Bezugs von Kurzarbeitergeld: Die Sozialversicherungsbeiträge werden bis 30. Juni 2021 zu 100 Prozent übernommen. Von 1. Juli 2021 bis 31. Dezember 2021 werden 50 Prozent der Sozialversicherungsbeiträge erstattet, wenn die Kurzarbeit bis 30. Juni 2021 begonnen hat. Für Beschäftigte, die in Kurzarbeit sind und sich gleichzeitig qualifizieren, kann Ihr Betrieb die Hälfte der Sozialversicherungsbeiträge erstattet bekommen. Dies gilt bis 31. Juli 2023.

Voraussetzungen für diese Erstattung sind:

  • Die berufliche Weiterbildungsmaßnahme hat während der Kurzarbeit begonnen.
  • Die Maßnahme dauert mehr als 120 Stunden.
  • Maßnahme und Träger sind zugelassen.

Die Sozialversicherungsbeiträge können auch erstattet werden, wenn die Weiterbildung auf ein Fortbildungsziel vorbereitet, das nach dem Aufstiegsfortbildungsförderungsgesetz (AFBG) förderfähig ist; eine Erstattung der Lehrgangskosten ist in diesen Fällen jedoch ausgeschlossen.

16. | Neustarthilfe für Soloselbstständige

Mit der Neustarthilfe werden Soloselbständige und kleine Kapitalgesellschaften unterstützt, deren wirtschaftliche Tätigkeit im Förderzeitraum 1. Januar bis 30. Juni 2021 Corona-bedingt eingeschränkt ist, die aber nur geringe betriebliche Fixkosten haben und für welche die Fixkostenerstattung im Rahmen der Überbrückungshilfe III daher nicht in Frage kommt.
Alternativ zur Überbrückungshilfe III können Sie einmalig die Neustarthilfe von bis zu 7.500 Euro (bzw. im Falle von Kapitalgesellschaften mit mehreren Gesellschaftern bis zu 30.000 Euro) beantragen. Die Förderhöhe beträgt 50 Prozent eines sechsmonatigen Referenzumsatzes, der auf Basis des Jahresumsatzes 2019 berechnet wird. Haben die Soloselbständigen bzw. die Kapitalgesellschaften im Förderzeitraum Januar bis Juni 2021 Umsatzeinbußen von über 60 Prozent zu verzeichnen, dürfen sie die Neustarthilfe in voller Höhe behalten. Andernfalls ist die Neustarthilfe (anteilig) zurückzuzahlen.

Eine gleichzeitige Antragstellung für eine Fixkostenerstattung im Rahmen der Überbrückungshilfe III ist nicht möglich. Soloselbständige können den Antrag direkt oder über einen prüfenden Dritten stellen. Soloselbständige mit Personengesellschaft oder Kapitalgesellschaften müssen den Antrag über einen prüfenden Dritten stellen. Die Auszahlung der Neustarthilfe erfolgt in der Regel wenige Tage nach Antragstellung.

Die Antragsfrist endet am 31. August 2021.

Weiterführende Informationen finden Sie auf der Seite des BMWi unter:

https://www.ueberbrueckungshilfe-unternehmen.de/UBH/Redaktion/DE/Artikel/neustarthilfe.html

Sollten Sie noch weitere Fragen haben, können Sie sich vertrauensvoll an unsere Fördermittelberaterinnen Marleen Meyer oder Petra Rice wenden:

Marleen Meyer | Tel.: 02151 82074-30
E-Mail: marleen.meyer@wfg-krefeld.de

Petra Rice | Tel.: 02151 82074-23
E-Mail: petra.rice@wfg-krefeld.de

© WFG Wirtschaftsförderungsgesellschaft Krefeld mbH

Impressum

WFG Wirtschaftsförderungsgesellschaft Krefeld mbH

Neue Linner Straße 87 | 47798 Krefeld | Tel.: +49 2151 82074-0 | Fax: +49 2151 82074-33
E-Mail: info@wfg-krefeld.de | www.wfg-krefeld.de
HRB Nr. 12492 - Amtsgericht Krefeld | USt-IdNr.: DE 266427371
Vorsitzender des Aufsichtsrates: Oberbürgermeister Frank Meyer
Geschäftsführer: Eckart Preen

Newsletter abonnieren Newsletter weiterempfehlen Newsletter abbestellen Datenschutz