www.wfg-krefeld.de | info@wfg-krefeld.de | 0049 (0) 2151 82074-0

WFG-Newsletter 03|21

 

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Krefelder Unternehmerinnen und Unternehmer,

nach dem Erfolg des Podcasts über die Beziehungen von Krefeld zu China hat das Team des International Desk nun einen neuen Podcast für Sie: "Krefeld International" bietet spannende Interviews zu vielfältigen Außenwirtschaftsthemen. In diesem Newsletter stellen wir Ihnen die erste Folge vor: es wird very British!

Ganz besonders freuen wir uns in diesem Monat über die Entwicklungen im URBANWORKKREFELD. Letzte Woche wurden im neuen Coworking Space an der Lohstraße (natürlich unter Wahrung der pandemiebedingten Sicherheitsabstände) die ersten Probeläufe gestartet. Auch weitere Interessierte können sich zum "Probearbeiten" melden.

Außerdem haben wir sehr erfreuliche Nachrichten aus dem Krefelder Süden: Canon Deutschland baut sein Headquarter in Krefeld weiter aus und integriert auf dem Canon Campus im Europark Fichtenhain ab 2022 auch das Service- und Reparaturcenter.

Wie gewohnt informieren wir Sie darüber hinaus in diesem Newsletter wieder über aktuelle Projekte und Veranstaltungen sowie Neuigkeiten vom Wirtschaftsstandort Krefeld. 

Bleiben Sie gesund!

Ihre Wirtschaftsförderung Krefeld

Sie möchten uns Neuigkeiten aus Ihrem Unternehmen zukommen lassen?
Dann schicken Sie eine E-Mail mit Ihren Informationen an:
newsletter@wfg-krefeld.de.

1. | Modern und hybrid: Canon baut Standort Krefeld weiter aus

Ab Januar 2022 werden die beiden Standorte von Canon Deutschland - das Headquarter in Krefeld und das Service- und Reparaturcenter in Willich – am Standort Krefeld zusammengeführt. Auf dem über 12.000 m² großen Canon Campus im Europark Fichtenhain erwartet dann rund 700 Mitarbeitende ein zukunftsorientiertes Arbeitsumfeld. Geschäftsprozesse und -modelle werden digitaler und Arbeitskonzepte agiler und individueller.

Im Zuge der Integration des Willicher Standorts soll in Krefeld ein "State of the Art" Service-Center für Kameras und Drucker entstehen. Durch das Zusammenlegen beider Bereiche können zudem Synergien genutzt und die Zusammenarbeit der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter weiter gestärkt werden.

2. | Schön mit dir zu arbeiten

Homeoffice, Solo-Selbstständig, StartUp oder Freigeist - mobiles Arbeiten in Krefeld in einer großen Community zum Netzwerken - 24 Stunden am Tag, an sieben Tagen in der Woche. 

Anfang April öffnen wir die Türen zu unserem neuen CoWorking Space mitten in der Innenstadt! Im URBANWORKKREFELD an der Lohstraße 25 finden sich auf 630 m² Fläche: 17 Flex- und Fixdesks, drei TeamOffices, eine MeetingBox, ein ConferenceRoom, eine LoungeArea und ein EventSpace. Als besonderes Highlight gibt es zusätzlich einen Work&KidsCube sowie einen VirtualTank. Freie Getränke und Zusatzangebote wie Events, Workshops und Beratungen sind hier selbstverständlich.

Ob Daywalker, Nightcrawler oder Member – wir freuen uns auf Sie!

Interesse? Dann buchen Sie jetzt schon Ihren Schnuppertermin und kommen Sie ins URBANWORKKREFELD zum Probearbeiten! Unser CoWork- und Communitymanagement hilft Ihnen gerne weiter:

Petra Rice | CoWork- und Communitymanagement |Tel.: 02151 82074-23
E-Mail: management@urbanwork-krefeld.de

Kristina Freiwald | Marketing, Events & Sponsoring | Tel.: 02151 82074-12
E-Mail: marketing@urbanwork-krefeld.de

Dominica Wester & Beate Sucrow | Frontdesk | Tel.: 02151 820 74-70
E-Mail: info@urbanwork-krefeld.de

3. | "Krefeld International" - der neue Podcast der WFG

Der neue Interview-Podcast der Wirtschaftsförderung Krefeld, Krefeld International, behandelt zentrale Fragestellungen rund um außenwirtschaftliche Themen und richtet den Blick hierbei auf internationale Zukunftsmärkte. War in der letzten Podcast-Serie das Krefelder Verhältnis zu China im Fokus, so stehen diesmal die Themen der Krefelder Außenwirtschaftsgespräche der Wirtschaftsförderung Krefeld im Vordergrund. Der Podcast „Krefeld International“, geführt von Ricarda Stamms und Dr. Simon Jenniches, ist auf allen gängigen Podcast-Formaten zu hören. Produziert wird er von Krefelder Unternehmen und ist als langfristiges Informationsmedium der Wirtschaftsförderung Krefeld geplant.

Die erste Folge: Der Brexit

Der Austritt Großbritanniens ist das europapolitische Ereignis der letzten Jahre. Welche Bedeutung hat der Brexit nun konkret für Unternehmen, Lieferketten und den persönlichen Alltag der Menschen? Antworten auf diese Fragen, und ob die britische Küche ihrem Ruf gerecht wird, erfahren die Zuhörenden in der ersten Folge im Interview mit Richard Todd. Der Brite und Wahl-Krefelder ist Senior Manager im Bereich Investorenbetreuung bei Germany Trade and Invest (GTAI) in Berlin und beantwortet die Fragen von Dr. Simon Jenniches vom International Desk der Wirtschaftsförderung Krefeld.

Die erste Folge finden Sie hier: https://open.spotify.com/episode/3WEl9aZAqyBXinAO1EkBgo

Weitere Informationen erhalten Sie bei:

Ricarda Stamms | Tel.: 02151 82074-17
E-Mail: ricarda.stamms@wfg-krefeld.de

Dr. Simon Jenniches | Tel.: 02151 82074-22
E-Mail: simon.jenniches@wfg-krefeld.de

4. | Neu: Kooperation mit FB Migration und Integration

Fragen zu Einwanderungen von Fachkräften rund um Visaangelegenheiten schnell geklärt:

Um bei aufenthaltsrechtlichen Zusammenhängen gezielt zu beraten, bietet das International Desk der Wirtschaftsförderung Krefeld ab 2021 eine regelmäßige Sprechstunde mit dem Fachbereich Migration und Integration der Stadt Krefeld an. Nationale und internationale ArbeitgeberInnen, Firmengründer:innen und internationale Fachkräfte bekommen somit niedrigschwellig eine erste Anlaufstelle für die Klärung ihrer Fragen in Bezug auf die Selbstständigkeit und Beschäftigung von Personen aus Drittstaaten (Staaten außerhalb der EU).

Dieser Service wird durch die Beratungsleistung und Begleitung des Teams vom International Desk der Wirtschaftsförderung Krefeld ergänzt und soll internationalen Firmen, Gründer:innen und Arbeitnehmer:innen den Zugang zu Geschäftstätigkeiten in Krefeld erleichtern.

Der erste Termin war bereits komplett ausgebucht, die nächste Veranstaltung findet am 22.April 2021 statt. Zwischen 09:00 Uhr und 12:00h Uhr bietet eine Mitarbeiterin des Fachbereiches Migration und Integration wieder eine „Sprechstunde International“ in den virtuellen Räumlichkeiten der Wirtschaftsförderung Krefeld an. Eine Anmeldung ist möglich unter: international@wfg-krefeld.de

Ihre Ansprechpartnerin für weitere Informationen:

Ricarda Stamms | Tel.: 02151 82074-17
E-Mail: ricarda.stamms@wfg-krefeld.de

5. | Deutsches Textilmuseum: Besuch wieder möglich

Das Deutsche Textilmuseum und der Museumsshop am Andreasmarkt sind wieder geöffnet. Für die Ausstellung vergibt das Museum einstündige Besuchszeiten – bis Ende März täglich außer montags von 11 bis 17 Uhr (letzter Einlass 16 Uhr). Die Terminvergabe ist unter 0 21 51- 94 69 45 0, per E-Mail an textilmuseum@krefeld.de oder über das Kontaktformular auf der Internetseite www.deutschestextilmuseum.de möglich.

Exklusiv für die aktuelle und nun wieder geöffnete Ausstellung „Drachen aus goldenen Fäden – Chinesische Textilien aus eigener Sammlung“ hat die Designerin Madeleine Schepers ein Motiv für ein neues Seidentuch entworfen. Dazu verwendete sie Einzelmotive von historischen Gewändern aus der Museumssammlung. Es ist im Obergeschoss der Ausstellung zu sehen und wurde bei der Krefelder Firma Feld in einer limitierten Auflage von 300 Stück hergestellt. Ermöglicht wurde die Produktion durch eine Kooperation von Deutschem Textilmuseum, Stadtmarketing und Wirtschaftsförderung. Das bedruckte Seidentuch ist 90 mal 90 Zentimeter groß und kostet 49,90 Euro. Es kann im Museumsshop und per Versand beim Stadtmarketing erworben werden.

Ein Making-of-Film über die aktuelle Ausstellung ist auf dem städtischen YouTube-Kanal und auf der Seite des Textilmuseums zu sehen. Der Film bietet einen Blick hinter die Kulissen, wie die Ausstellung vorbereitet worden ist. Kurator Walter Bruno Brix hat im Rahmen des Forschungsprojekts „Ans Licht“ den ostasiatischen Bestand mit über 2.000 Objekten dokumentiert, davon 500 aus China. Für die Ausstellung wählte er 120 chinesischen Textilien aus. Weitere spannende Fragen beantwortet Walter Bruno Brix zudem in einer Folge unserer Podcast-ReiheBusiness and Beyond – China in Krefeld“. Hören Sie gerne einmal rein: https://open.spotify.com/episode/4ZSTOjAjtwKQ0hmIdmPqk0

6. | Internationale Wochen gegen Rassismus: Projekte in Krefeld

Auch dieses Jahr setzt sich der Fachbereich Migration und Integration der Stadt Krefeld für die Internationalen Wochen gegen Rassismus ein. Der März widmet sich ganz dem diesjährigen Motto „Solidarität. Grenzenlos.".

In Zusammenarbeit mit unterschiedlichen Kooperationspartner:innen werden vielfältige Projekte umgesetzt, wie beispielsweise ein Online-Seminar zu „Anti-asiatischem Rassismus“ am 24.März 2021. Eine Anmeldung ist ab jetzt unter vielfalt@krefeld.de möglich.

Dieses und alle weiteren Angebote werden dabei stets unter den Hygienevorschriften der aktuell andauernden Pandemie durchgeführt.

Weitere Infos unter:
https://www.krefeld.de/de/migration-integration/internationale-wochen-gegen-rassismus/

7. | Web-Seminar "Mobiles Arbeiten: Auf der sicheren Seite"

Das Krefelder Netzwerk Wirtschaft & Familie - möchte gemeinsam mit Ihnen den aktuellen Herausforderungen einer gelingenden Personalstrategie begegnen und Sie weiterhin in allen Fragen rund um eine familienbewusste Personalpolitik begleiten. Die bereits bekannte "Wirtschaft um Vier“-Reihe bietet fünf kostenfreie Impulsvorträge an, die über das Jahr 2021 Antworten und Lösungsansätze zu den unterschiedlichen Fragestellungen rund um das Thema "Mobiles Arbeiten" aufzeigen.

Die Auftaktveranstaltung unter dem Motto "Mobiles Arbeiten: Auf der sicheren Seite" findet am kommenden Dienstag, den 23. März 2021, von 16:00 bis 17:30 Uhr als online Veranstaltung statt. An diesem Nachmittag wird Ihnen unser Netzwerkpartner Michael Fechler von der Unternehmerschaft Niederrhein die aktuellen rechtlichen Rahmenbedingungen für ein sicheres Homeoffice erläutern.

Die Anmeldung erfolgt bitte direkt über das Onlineformular.
Eine gesonderte E-Mail inkl. Teilnahmelink und Passwort senden wir Ihnen sieben Tage vor der Veranstaltung zu.

Ihr Kontakt bei der Wirtschaftsförderung:

Kristina Freiwald | Tel.: 02151 82074-12
E-Mail: kristina.freiwald@wfg-krefeld.de

8. | Förderprogramm Klimafreundliche Logistik

Die Nationale Klimaschutzinitiative (NKI) hat eine neue Förderrichtlinie mit dem Förderschwerpunkt Klimafreundliche Logistik veröffentlicht. Gefördert wird die Anschaffung von E-Lastenrädern und infrastrukturelle Investitionen in den Aufbau von Mikro-Depots.

E-Lastenräder sowie Lastenanhänger mit elektrischer Antriebsunterstützung werden mit bis zu 25 Prozent der Ausgaben für die Anschaffung gefördert, maximal jedoch 2.500 Euro pro E-Lastenfahrrad.
Antragsberechtigt sind private und kommunale Unternehmen, Kommunen, Anstalten des öffentlichen Rechts, Vereine und Verbände. Die Fördermaßnahme tritt am 01. März 2021 in Kraft und gilt bis zum 29. Februar 2024.

Mikro-Depots, die die Abwicklung von Kurier-, Express- und Paketdienst-Verkehren „auf der letzten Meile“ ermöglichen, werden mit 40 Prozent der zuwendungsfähigen Ausgaben gefördert, die Mindestzuwendung beträgt 20.000 Euro.
Antragsberechtigt sind: Unternehmen, die den Betrieb eines Mikro-Depots zur eigenen Auslieferung von Waren beabsichtigen und Unternehmen, die Dritten geeignete Flächen für die Nutzung als Mikro-Depot zur Verfügung stellen. Diese Fördermaßnahme tritt am 1. März 2021 in Kraft und gilt bis zum 30. Juni 2024. Projektskizzen können im Zeitraum vom 01. März bis 31. Mai 2021/2022/2023 eingereicht werden.

Mehr Informationen dazu erhalten Sie hier: https://www.klimaschutz.de/klimafreundliche-logistik

9. | Aufrunden Bitte: 8. Bewerbungsrunde gestartet

Die gemeinnützige Spendenbewegung Deutschland rundet auf fördert gemeinnützige Projekte, die faire Chancen für sozial benachteiligte Kinder und Jugendliche in Deutschland schaffen. Noch bis zum 31.März 2021 können Bewerbung für Projekte mit einem Finanzierungsbedarf von 100.000 bis 200.000 Euro online eingereicht werden. Mehr Informationen und die genauen Bewerbungskriterien finden Sie hier: https://www.deutschland-rundet-auf.de/de/foerderung/bewerbung-um-foerdermittel.php

Gespendet werden kann über verschiedene Wege: Durch die Worte „Aufrunden bitte!“ an der Kasse vieler Einzelhandelsunternehmen, kann jede(r) bis zu 10 Cent pro Einkauf spenden. Auch beim Online Shopping in über 1.700 Partnershops der Bewegung wird automatisch eine Spende getätigt. Darüber hinaus können Angestellte einen Kleinstbetrag ihres Netto-Gehaltes spenden, den Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber noch aufstocken können.

Mehr Informationen zu den Spendenmodellen erhalten Sie unter: deutschland-rundet-auf.de.

10. | KI-Zukunftszentrum: Kostenlose Beratung für KMU

Die ZENIT GmbH baut im Auftrag des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales, gemeinsam mit sieben Partnern (u.a. der Fernuniversität Hagen und der Universität Siegen) das für NRW zuständige KI-Zukunftszentrum (ZuZ NRW) auf. So soll vor allem die Entwicklung innovativer Lehr- und Lernkonzepte für die Qualifizierung von Beschäftigten mittelständischer Unternehmen vorangebracht werden.

In diesem Rahmen sollen KMU passgenau qualifiziert werden und bis zu fünf kostenfreie Beratungen in Anspruch nehmen können. Bis zum Projektende 2022 sind 270 Beratungen von Unternehmen geplant, die sich dann über eine Informations- und Lernplattform erkundigen können.

Weitere Informationen zu Partizipationsmöglichkeiten finden Sie auf der Website der ZENIT GmbH.

11. | Informationen zum Impfen in leichter Sprache

Das Büro für Leichte Sprache – Niederrhein, ein Dienst der Lebenshilfe Krefeld e.V., hat Dokumente zum Impfen gegen das Corona-Virus übersetzt. Das offizielle Aufklärungsmerkblatt und die Einwilligung sowie ein Fragenkatalog (FAQ) sind in Leichter Sprache auf der Internetseite www.lebenshilfe-krefeld.de nachzulesen. Der Fragenkatalog richtet sich in einem kleinen Teil an die Klienten der Lebenshilfe und enthält vor allem allgemeine Punkte. „Wir bieten hier einen Service für alle Krefelder Bürger“, sagen Angelika Fehmer und Silvana Pasquavaglio vom Büro für Leichte Sprache, „wir möchten mit dem Text in Leichter Sprache die Fragen auch weniger geübter Leser beantworten.“

Das von der Aktion Mensch geförderte Büro für Leichte Sprache – Niederrhein hat seine Arbeit im vergangenen Jahr aufgenommen und übersetzt Flyer und Broschüren, Internetseiten, Formulare, Informationen, Verträge, Gebrauchsanweisungen und vieles mehr. Dabei wird nach dem Vieraugenprinzip gearbeitet: Die eine Texterin übersetzt, die andere liest gegen und korrigiert. Eine Prüfgruppe, bestehend aus Menschen mit Lernbeeinträchtigungen, prüft auf Verständlichkeit. 

Üblicherweise erscheinen Texte in Leichter Sprache mit Illustrationen; das können Zeichnungen oder Fotografien sein. Die Zeichnung oben stammt von kreativpol.de.

Mehr Informationen erhalten Sie bei Angelika Fehmer (a.fehmer@lebenshilfe-krefeld.de, Tel: 02151 3633 8850), bei Silvana Pasquavaglio (s.pasquavaglio@lebenshilfe-krefeld.de, Tel: 02151 3633 8850).

12. | Jagenberg AG: Erweiterung des Vorstands

Mit Wirkung zum 1. Juli 2021 ist Herr Dr.-Ing. Stephan Tobias Witt, MBA, (47) vom Aufsichtsrat der Jagenberg AG zum weiteren Vorstand der Jagenberg AG bestellt worden.

Herr Dr. Witt scheidet damit zum 30. Juni 2021 aus der Geschäftsführung der Kampf Schneid- und Wickeltechnik GmbH & Co. KG, Wiehl, aus und wird sich neben Herrn Dr. Erich Bröker (Vorsitzender, CEO) in seiner neuen Funktion als Technischer Vorstand (COO) bei Jagenberg um das operative Geschäft und die technologische Weiterentwicklung der Unternehmensgruppe kümmern. Gemeinsam wird der erweiterte Vorstand zukünftig die nachhaltige Ausrichtung und Entwicklung der Jagenberg Gruppe weiter vorantreiben.

13. | A44: Auffahrt Forstwald vom 19.03.21 - 29.03.21 gesperrt

Aufgrund der Erneuerung eines Teilbereiches der A44 zwischen AK Neersen und KR-Forstwald, wird die Auffahrt KR-Forstwald zwischen dem 19.03.2021 (ab 20 Uhr) und dem 29.03.2021 (bis 6 Uhr) gesperrt. Eine Umleitung wird über die Gladbacher Straße (L461) in Richtung Auffahrt AS Münchheide ausgeschildert.

Die Erneuerung des Bereichs auf der A44 soll insgesamt ca. 3 Jahre dauern; grundsätzlich soll der Verkehr aber weiterlaufen. 

© WFG Wirtschaftsförderungsgesellschaft Krefeld mbH

Impressum

WFG Wirtschaftsförderungsgesellschaft Krefeld mbH

Neue Linner Straße 87 | 47798 Krefeld | Tel.: +49 2151 82074-0 | Fax: +49 2151 82074-33
E-Mail: info@wfg-krefeld.de | www.wfg-krefeld.de
HRB Nr. 12492 - Amtsgericht Krefeld | USt-IdNr.: DE 266427371
Vorsitzender des Aufsichtsrates: Oberbürgermeister Frank Meyer
Geschäftsführer: Eckart Preen

Newsletter abonnieren Newsletter weiterempfehlen Newsletter abbestellen Datenschutz