Ihre direkte Ansprechpartnerin

Petra Rice

Fördermittel
Existenzgründung

Tel.: 02151 82074-23

> E-Mail

Gründerpreis Krefeld 2021

Wettbewerb für geniale Geschäftsideen geht in die 5. Runde

 

Gesucht werden die interessantesten Gründungskonzepte der letzten beiden Jahre! Mit welcher Geschäftsidee beweisen Sie Mut und Unternehmergeist? Bewerben Sie sich jetzt für 2021!  

Gründer schaffen etwas, das bleibt! Bereits zum 5. Mal zeichnen wir daher die besten Firmengründungen mit dem Gründerpreis Krefeld aus. Einzige Voraussetzung ist eine Gründung in Krefeld zwischen dem 01. April 2019 und 31. Mai 2021.

Der Krefelder Gründerpreis ist mit einem Preisgeld von insgesamt 6.000 € dotiert und wird gemeinsam von der Wirtschaftsförderung Krefeld, der Volksbank Krefeld und der Westdeutschen Zeitung verliehen.

 

Auf die drei Bestplatzierten warten ebenfalls:

  • Beratungsgutscheine des Netzwerk „Experten coachen Gründer“ im Wert von 200 Euro
  • Eine Jahresmitgliedschaft im Marketingclub Krefeld
  • Ein Member.Ship im UrbanWork.Krefeld für ein Jahr im Wert von 180 Euro
  • Portrait in der Print- und Online-Ausgabe (inkl. Imagefilm) der Westdeutschen Zeitung

 

Alle anderen Nominierten erhalten:

  • Beratungsgutscheine des Netzwerk „Experten coachen Gründer“ im Wert von 120 Euro (4. Platz) sowie 60 Euro (ab 5. Platz)
  • Ein Member.Ship im UrbanWork.Krefeld für 3 Monate im Wert von 45 Euro
  • Portrait in der Print- und Online-Ausgabe (inkl. Imagefilm) der Westdeutschen Zeitung 

Interesse geweckt?

Die Bewerbungsunterlagen sowie weitere Informationen erhalten Sie bei Petra Rice - Gründungberaterin der Wirtschaftsförderung Krefeld. Bewerbungsschluss ist am 31.05.2021

Eine Initiative von  

 

 


Gründerpreis 2020: Junge IT-Szene besetzt die Spitzenplätze

Zum bereits vierten Mal konnte die Wirtschaftsförderung Krefeld gemeinsam mit ihren beiden Partnern Volksbank Krefeld und Westdeutsche Zeitung Ende Juni den „Krefelder Gründerpreis“ vergeben – und die Qualität der Bewerbungen hatte es diesmal wirklich in sich!

Dies wurde spätestens beim Bewerber-Pitch Anfang Juni in der Volksbank deutlich, als die „Top 8“-Kandidaten der Jury, welche aus Vertretern der drei genannten Institutionen und des Beraternetzwerks Experten coachen Gründer bestand, eine „Qual der Wahl“ bereiteten. Vier der Kandidaten auf dieser „Short List“ kamen erfreulicherweise aus der in Krefeld offenbar wachsenden IT-Szene – und an zweien davon war in der Auswahl letztlich kein Vorbeikommen:

Preisträger des „Krefelder Gründerpreises 2019“ wurde letztlich die Fa. Weltenweber, die sich schwerpunktmäßig mit Virtual Reality-Anwendungen beschäftigt und in diesem Zusammenhang bereits unter anderem für die Burg Linn tätig geworden ist, für die man ein spannendes Spiel rund um die Verteidigung der Burganlage im 14. Jahrhundert programmiert hat. Auf Platz 2 landete die Fa. Triclap, die im Bereich der Spieleprogrammierung bzw. des Game Designing tätig ist. Den dritten Platz erkannte die Jury der Gründerin Josephine van Ginneken zu, die mit ihrer Fa. Tutores ein niederländisches Lernkonzept nach Krefeld gebracht hat.

Alle drei Gründer(-teams) wurden beim gemeinsamen BusinessBreakfast von Wirtschaftsförderung und Marketing Club ausgezeichnet, welcher den drei Gewinnern zudem noch eine kostenfreie Jahresmitgliedschaft schenkte.