www.wfg-krefeld.de | info@wfg-krefeld.de | 0049 (0) 2151 82074-0

WFG-Newsletter 11|17

 

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Krefelder Unternehmerinnen und Unternehmer,

unser Newsletter feiert Geburtstag! So berichten wir in diesem November bereits seit 10 Jahren über spannende und aktuelle Themen aus der Krefelder Wirtschaftswelt und erfreuen uns an kontinuierlich steigender Leserschaft.

Zunächst erwartet Sie unter Punkt eins der Bericht über eine brandneue Veranstaltungsreihe der WFG-Krefeld. Krefelder Gründer und Jungunternehmer stehen hier im Fokus und bekommen dauerhaft eine neue Plattform in Krefeld.

Darüber hinaus berichten wir Ihnen natürlich auch in diesem Geburtstags-Newsletter von anderen, wie gewohnt interessanten und bunten, Themen aus Krefelds Wirtschaft und wünschen:

viel Spaß beim Lesen,

Ihre Wirtschaftsförderung Krefeld

Sie möchten uns Neuigkeiten aus Ihrem Unternehmen zukommen lassen?
Dann schicken Sie eine E-Mail mit Ihren Informationen an:
newsletter@wfg-krefeld.de.

1. | Impulse.Ideen.Krefeld

Am 16.11.2017 fanden sich viele interessierte, vorwiegend junge Leute bei Take.TV ein, um den erfolgreichen Startschuss zur neuen Veranstaltungsreihe „Impulse.Ideen.Krefeld“ für Gründer und Jungunternehmer zu begleiten.

OB Frank Meyer begrüßte das Publikum gemeinsam mit dem Hausherrn Dennis Gehlen und eröffnete so das neue Konzept für Krefeld: das Zusammenführen von Gründern der unterschiedlichen Branchen, Technik-und IT-Spezialisten, Gamern, Designern, Hochschülern und gerne auch künftig interessierten Unternehmern aus Krefeld. Timon Gottschalk, NRW.Bank Düsseldorf, stellte das Portal Venture Center, sowie verschiedene Gründungsförderungen der NRW.Bank vor und Dennis Gehlen, Take.TV, berichtete über seinen Werdegang inklusive der erlebten Up’s & Down’s. Im Anschluss standen die Berater der Sparkasse Krefeld, SWK, IHK und WFG für Fragen zur Verfügung.

Die geplante Veranstaltungsreihe, welche die WFG gemeinsam mit der IHK und der Hochschule Niederrhein durchführt, soll zunächst 1x pro Quartal stattfinden und den Teilnehmern die Möglichkeit bieten, sich auszutauschen und sich eine erste Beratung zu holen. In 2018 gibt es dann auch die Möglichkeit zu „Pitchen“, um Feedback zur Gründungsidee zu bekommen und vielleicht einen Partner oder Investor zu finden.

Wenn wir Ihr Interesse an diesem neuen Konzept geweckt haben, dann kommen Sie einfach auf uns zu. Gern auch als Partner, Sponsor oder mit einem Fachthema als Referent.

Ihre Ansprechpartnerin bei der Wirtschaftsförderung Krefeld:
Petra Rice| Tel.: 02151 82074-23 | E-Mail: petra.rice@wfg-krefeld.de

2. | Immobilien- und Investorenforum

Zum bereits sechsten Mal veranstalteten die IHK Mittlerer Niederrhein und die Wirtschaftsförderung Krefeld am 13.11. ihr jährliches Immobilien- und Investorenforum – dieses Jahr erstmals im schicken Ambiente des neuen Convention Centers der Canon Deutschland GmbH im Europark Fichtenhain!

Fast 100 Teilnehmende – von potenziellen Investoren und Akteuren der Immobilienwirtschaft über weitere Unternehmer bis hin zu Vertretern aus Politik und Verwaltung – verfolgten nach dem  Begrüßungstalk mit Krefelds OB Frank Meyer, IHK-Präsident Elmar te Neues und dem gastgebenden Canon-CFO Dirk Meier zunächst das Impulsreferat von Dr. Jan Heinisch, Staatssekretär im NRW-Bauministerium.

Anschließend stellte Krefelds Planungsdezernent Martin Linne unter dem Titel „Siedlungsbau im Wandel“ die aktuellen Planungen der Stadt Krefeld vor, ehe Moderatorin Beate Kowollik vier Gäste zur Podiumsrunde zum diesjährigen Thema „Arbeiten und Wohnen“ begrüßen konnte – darunter auch Ralf Wiemann, Geschäftsführer des just an diesem Tage am neuen Standort in der Krefelder Innenstadt gestarteten Unternehmens erlebe-fernreisen GmbH, dessen Beschäftigte zum Teil gerade in Krefeld auf Wohnraumsuche sind.

Der Abschlussvortrag war in diesem Jahr WFG-Geschäftsführer Eckart Preen vorbehalten, der unter dem Titel „Investieren in Krefeld – Aktuelle Rahmenbedingungen und Herausforderungen“ die wichtigsten Standortfaktoren und Investorenerwartungen einem kritischen Krefeld-Check unterzog.

3. | Sonic Sales Support zieht in den Campus Fichtenhain

Sonic Sales Support zählt zu den größten und erfolgreichsten Agenturen für personalgestützte Promotion in Deutschland. Mit einem Umzug in den Campus Fichtenhain im Krefelder Süden schlagen die „Macher“ vom Niederrhein jetzt ein neues Kapitel ihrer zehnjährigen Firmengeschichte auf. Die Pläne, den Fichtenhain als kreatives Zentrum für Sales, Events und Marketing zu nutzen, gehen auf das Jahr 2014 zurück. „Als Unternehmensstandort war der Campus für uns schon lange interessant“, begründet Managing Director Markus Gawenda die Entscheidung. „Die Anordnung des Areals und die Anbindung an die Autobahn oder den Flughafen Düsseldorf könnten kaum besser sein.“

Auf einer Fläche von knapp 15.000 Quadratmetern stehen fünf repräsentative Gebäude, die jetzt das neue Domizil der Sonic Sales Support bilden. Nach einer Kernsanierung inklusive einer Erweiterung residieren die rund 60 Inhouse-Mitarbeiter in einem denkmalgeschützten Anwesen. Drei weitere Häuser verschmolzen zu einem sehenswerten Lofthouse-Ensemble. 

Das fünfte Gebäude befindet sich derzeit noch in der Sanierungsphase und wird nach der Fertigstellung weitere Fläche für Büroarbeitsplätze bieten. Entsprechend ist es nicht schwer zu erraten, dass Markus Gawenda mit Sonic Sales Support Größeres vorhat. Die Planungen sehen unter anderem vor, weitere Unternehmen anzusiedeln, mit denen sich gemeinsame Synergie-Effekte ergeben.

Ihr Ansprechpartner bei Sonic Sales Support:
Christian Beracz | Tel.: 02151 479444 - 88
E-Mail: christian.beracz@shoch3.com
Website: www.shoch3.com

4. | Primagas spendet Preisgeld

Der Flüssiggasversorger Primagas ist vom Krefelder Netzwerk Wirtschaft & Familie zum „Familienfreundlichsten Unternehmen in Krefeld 2017“ in der Kategorie Mittelstand gewählt und im September, im Rahmen des Business Breakfasts der Wirtschaftsförderung und des Marketing Clubs Krefeld, prämiert worden.

Den Gewinn von 2.500 Euro spendete das Unternehmen jetzt an das Kinderheim Kastanienhof. Die Einrichtung hilft Kindern, deren Familien nicht mehr ausreichend für sie sorgen können. Pressesprecher Thomas Koenigs: „Wir freuen uns sehr, dass wir die engagierte und liebevolle Betreuung der Kinder mit unserer Spende unterstützen können.“

Viele Beschäftigte wünschen sich, Beruf und Familie ausgewogen vereinbaren zu können. Bei Primagas profitieren die Mitarbeiter unter anderem von Gleittage-Konten und flexiblen Arbeitszeiten. Natürlich können sie auch von Zuhause aus arbeiten. Die Jury des Netzwerks Wirtschaft & Familie würdigte besonders, dass sich bei Primagas sowohl eine Frau als auch ein Mann um das Thema Gleichstellung kümmern. Darüber hinaus beteiligt sich der Flüssiggasversorger an den Kosten für die Kinderbetreuung. Nach Absprache können die Kinder ihre Eltern auch ins Büro begleiten, für die Ferien wird zudem eine Kinderbetreuung angeboten.

Ihre Ansprechpartnerin bei der Wirtschaftsförderung Krefeld:
Kristina Freiwald | Tel. 02151 82074-12
E-Mail: kristina.freiwald@wfg-krefeld.de

5. | KrefelderIN - damit es beruflich wieder weitergeht

53,3 Prozent: Das ist der Anteil Krefelder Frauen im erwerbstätigen Alter, die keine Anstellung haben. Krefeld liegt somit an elftletzter Stelle in NRW. Diese Zahl präsentierte die Arbeitsagentur Krefeld nun bei der Vorstellung des neuen Kalenders KrefelderIN.

Mit seinen 18 Netzwerkpartnerinnen aus der Krefelder Wirtschaft bringt nun zum zweiten Mal das Netzwerk „Runder Tisch Frau & Beruf“ den KrefelderIN mit Tipps und Veranstaltungen rund um das Thema Vereinbarkeit an die Frau. Humorvoll und aus dem Alltag heraus wurde dieser von der Krefelder Künstlerin Barbara Freundlieb illustriert. Ziel ist es die Frauen in Ihrer Fachkompetenz zu bestärken, den Bedarf an ihren Fähigkeiten zu verdeutlichen und sie dabei zu unterstützen, in der beruflichen Welt wieder Fuß zu fassen.

Die beworbenen Veranstaltungen sind kostenlos und unterstützen in den unterschiedlichsten Situationen – von Bewerbungscoaching über den Umgang mit der Trennung oder dem beruflichen Wiedereinstieg. So bietet die Wirtschaftsförderung Krefeld in Kooperation mit der IMBSE einen Existenzgründungs-Workshop für Frauen an, die sich umorientieren möchten oder einfach Hilfestellung beim Gründungskonzept benötigen. Der erste Termin findet im Februar 2018 statt.

Wer sich ein Exemplar der limitierten Auflage sichern möchte, findet diese u.a. in der Mediothek, VHS, den Kitas, Bürgerbüros, Jobcenter u.v.m.

Ihre Ansprechpartnerin bei der Wirtschaftsförderung Krefeld:
Kristina Freiwald | Tel. 02151 82074-12
E-Mail: kristina.freiwald@wfg-krefeld.de

6. | Hochschul-Delegation aus Zhejiang besucht Krefeld

Logistik und Fabrikautomation standen im Fokus der chinesischen Delegation, die Krefeld in der dritten Novemberwoche einen kurzfristigen Besuch abgestattet hat. Professor Dr.-Ing. Shichang Wang, Dozent für Thermische Verfahrenstechnik an der Hochschule Niederrhein, der den Besuch initiiert hat, wurde von Professor Zhang (Leiter des Forschungszentrums für Logistik und Fabrikautomation an der Zhejiang University of Science (ZUST)) und wissenschaftlichen Mitarbeitern begleitet. Seitens der Wirtschaftsförderung Krefeld wurde die Delegation von Ricarda Stamms und Lea Kerstiens betreut.

Besucht wurden in diesem Zusammenhang zunächst der Krefelder Container Terminal wo die Warenströme von China nach NRW im Zuge des Ausbaus der neuen Seidenstraße ein Schwerpunktthema war. Einen Tag später bestand die Möglichkeit, die Firma Niemann + Frey im Gewerbegebiet Uerdingen Nord zu besichtigen und die An- und Herausforderungen der Fabrikautomation zu diskutieren sowie hierbei, über kulturelle Hintergründe hinweg, Gemeinsamkeiten im Arbeitsablauf herauszufiltern. 

Ihre Ansprechpartnerinnen bei der Wirtschaftsförderung Krefeld:
Ricarda Stamms | Tel. 02151 82074-17 | Internationale Projekte / Asien
E-Mail: ricarda.stamms@wfg-krefeld.de

Lea Kerstiens | Tel. 02151 82074-22 | Internationale Projekte und Logistik
E-Mail: lea.kerstiens@wfg-krefeld.de

7. | Neue digitale Werbemedien für Krefeld

Seit Anfang November stehen lokalen und regionalen Kunden in Krefeld erstmals drei neue, digitale Screens für Werbekampagnen zur Verfügung: Die zehn Quadratmeter großen Bildschirme sind an drei zentralen Verkehrsknotenpunkten in der Stadt platziert (St.-Töniser-Str. / Weeserweg, Untergath / Dießemer Bruch, Untergath / Hauptstr.) und erreichen die mobile Zielgruppe dort, wo sie offen für Außenwerbung ist: in der Wartesituation im Ampelbereich. Drei weitere Anlagen werden im nächsten Jahr in Krefeld installiert. 

Die sogenannten Roadside Screens besitzen eine Auflösung von 672 x 432 Pixel und sind in einem Seitenverhältnis von 16:10 mit modernster LED-Technik ausgestattet. In einer dreiminütigen Programmschleife werden auf dem lokalen Branchenfenster für die Stadt neben Werbung auch redaktionelle, lokale Inhalte wie Wetter, Stadtinformationen und Nachrichten ausgestrahlt. Die Spots besitzen eine Länge von bis zu 10 Sekunden.

Die Integration der Informations- und Kommunikationstechnologien in die Infrastruktur der Stadt wird außerdem dabei helfen, Lösungen für Mobilität, Verwaltung und öffentliche Sicherheit zu finden und viele städtische Probleme effizienter und schneller zu lösen, zum Beispiel im Falle eines Unwetters oder einer Bombenentschärfung. Ströer trägt damit seinen Teil zu einer urbanen Kommunikationsinfrastruktur bei und unterstützt die Erreichbarkeit der Bevölkerung. 

Weitere Informationen zu den Screens finden Sie auf der Ströer-Website.

Ihre Ansprechpartnerin bei Ströer:
Ute Geisler | Tel.: 0162 1311979
E-Mail: ugeisler@stroeer.de

8. | Malteser-Krankenhaus feiert Richtfest für Millionen-Invest

Bei herrlichem Sonnenschein feierten die Malteser-Kliniken Rhein-Ruhr am gestrigen Mittwoch (22.11.) das Richtfest am St. Josefshospital in Uerdingen und damit einen ganz wichtigen Meilenstein bei der Umsetzung einer insgesamt 22 Mio. Euro schweren Investitionsmaßnahme zur Sanierung und Erweiterung des traditionsreichen Krankenhauses.

Nach der Begrüßung durch Dr. Franz Graf von Harnoncourt erläuterte Architekt Johannes Stubbs die bisherigen Baufortschritte und weiteren geplanten Maßnahmen, bevor Krefelds Oberbürgermeister Frank Meyer in seiner Rede die Bedeutung des St. Josefshospitals für die Lebensqualität der Rheinstadt Uerdingen sowie auch den Wirtschaftsstandort Krefeld betonte.

Im Anschluss an den offiziellen Festakt mit dem Richtkranz bestand dann noch die Möglichkeit zu Führungen durch den neuen Gebäudekomplex.

Weitere Infos: www.malteser-kliniken-rhein-ruhr.de

9. | Neues aus dem Bereich Fördermittel

Go-Digital-Förderung für KMU

Mit dem Förderprogramm „go-digital“ fördert das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie kleine und mittlere Unternehmen (KMU) einschließlich des Handwerks dabei, die Digitalisierung im eigenen Betrieb voranzutreiben. Ab sofort können Projektanträge für „go-digital“ gestellt werden. Um KMU und Handwerk in bürokratischen Erfordernissen zu entlasten, übernehmen autorisierte Beratungsunternehmen die Antragstellung für die Förderung.
 
Kriterien für zu fördernde Unternehmen:

  • Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft und des Handwerks mit technologischem Potenzial
  • Beschäftigung von weniger als 100 Mitarbeitern
  • Jahresumsatz oder eine Jahresbilanzsumme des Vorjahres von höchstens 20 Millionen Euro
  • Betriebsstätte oder Niederlassung in Deutschland
  • Förderfähigkeit nach der De-minimis-Verordnung

Kriterien an Beratungsunternehmen für eine Autorisierung:

  • Fachliche Expertise
  • Wirtschaftliche Stabilität
  • Gewähr einer wettbewerbsneutralen Beratung
  • Bezug zu kleinbetrieblichen Beratungsklientel
  • Zusammenarbeit mit (Fach-) Hochschulen und Forschungseinrichtungen
  • Erfüllung und Gewährleistung der Qualitätsstandards

Weitere Informationen zum Förderprogramm "go-digital" finden Sie in den FAQ auf den Seiten des BMWi.

Gerne beraten wir Sie auch zu möglichen anderen Förderprogrammen.
Ihre Ansprechpartnerin bei der Wirtschaftsförderung Krefeld:
Petra Rice| Tel.: 02151 82074-23 | E-Mail: petra.rice@wfg-krefeld.de

10. | Firmennews

Sirius bietet freie Büroflächen

Die Sirius Facilities GmbH wurde 2006 gegründet. Sie verwaltet und vermarktet in Deutschland 48 Business Parks und Office Center und bietet kleinen bis großen Unternehmen flexible Gewerbeflächen.

Im Süden von Krefeld hat der Sirius Business Park Krefeld-Fichtenhain, der ebenfalls von Sirius Facilities verwaltet wird, seinen Platz. Seit August gibt es hier freie Flächen mit modernen Büros von 10 - 3.000 m² sowie Lager- und Produktionshallen bis zu 2.800 m². So ist z.B. diese Bürofläche noch verfügbar. Das Highlight dieses Objekts ist die Dachterrasse im japanischen Stil, die alle Mieter zum Verweilen einlädt.

Die flexiblen Büros mieten Sie als Einzelbüros, abgeschlossene Büroeinheiten oder gesamte Etagen. Durch die verschiedenen Größen finden hier kleine bis große Unternehmen das ideale Büro. Wächst Ihr Unternehmen, passen Sie das Büro Ihren Anforderungen entsprechend an. Die grüne Umgebung sorgt für Erholung. Vor Ort zeigt die Center Managerin Nicole Bednarz Interessenten gern die gewünschte Fläche und Marc Kalisch übernimmt die operativen Aufgaben.

Ihre Ansprechpartnerin:
Nicole Bednarz | Tel.: 0162 2981-329
Email: nbednarz@siriusfacilities.com

Ihre Ansprechpartnerin bei der Wirtschaftsförderung Krefeld:
Iris Kremers | Tel.: 02151 82074-21
E-Mail: iris.kremers@wfg-krefeld.de

© WFG Wirtschaftsförderungsgesellschaft Krefeld mbH

Impressum

WFG Wirtschaftsförderungsgesellschaft Krefeld mbH

Untergath 43 | 47805 Krefeld | Tel.: +49 2151 82074-0 | Fax: +49 2151 82074-33
E-Mail: info@wfg-krefeld.de | www.wfg-krefeld.de
HRB Nr. 12492 - Amtsgericht Krefeld | USt-IdNr.: DE 266427371
Vorsitzender des Aufsichtsrates: Oberbürgermeister Frank Meyer
Geschäftsführer: Eckart Preen

Newsletter abonnieren Newsletter weiterempfehlen Newsletter abbestellen