www.wfg-krefeld.de | info@wfg-krefeld.de | 0049 (0) 2151 82074-0

WFG-Newsletter 03|17

 

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Krefelder Unternehmerinnen und Unternehmer,

die Wettbewerbsfähigkeit der Wirtschaft hängt entscheidend von gut ausgebildeten Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern ab. Bundesweit zeichnet sich jedoch ein Fachkräftemangel ab. Mit familienbewusster Personalpolitik lässt sich diesem Mangel entgegenwirken. Im aktuellen Newsletter möchten wir Ihnen hierzu gleich zweifach lokale Aktionen empfehlen, die wir im Rahmen des Krefelder Netzwerks Wirtschaft & Familie unterstützen.

Im Campus Fichtenhain wird zudem ein weiteres Denkmalobjekt zum Bürogebäude revitalisert und im angrenzenden Europark Fichtenhain hat ein innovatives Businesscenter mit flexiblen Mietangeboten und Gemeinschaftslösungen eröffnet.

Darüberhinaus erhalten Sie wie gewohnt Informationen rund um Fördermittel und Neuigkeiten aus der Krefelder Unternehmerschaft.

Viel Spaß beim Lesen!

Ihre Wirtschaftsförderung Krefeld

Sie möchten uns Neuigkeiten aus Ihrem Unternehmen zukommen lassen? Dann schicken Sie eine E-Mail mit Ihren Informationen an newsletter@wfg-krefeld.de.

1. | Innovatives Businesscenter eröffnet in Krefeld

SIMPLIOFFICE – jetzt auch in Krefeld! Im Rahmen der Neueröffnung des Businesscenters im Europark Fichtenhain A9 (ca. 2.700 qm Fläche auf 3 Ebenen), können Neukunden den Preis für ihre Büroflächen selbst bestimmen. Büros ab ca. 18 m² in der Spar-Version bereits ab 3,50 €/m². Weitere Möblierung, verglaste Büroräume, Internetzugang, Stellplätze, die Nutzung der Konferenzräume etc. können bei Bedarf dazu gebucht werden. Ausreichend Stellplätze sind direkt vor Ort verfügbar.

Die Nachfrage nach flexiblen Büros und Arbeitsplätzen ist in den letzten Jahren enorm gestiegen. Vor allem junge Unternehmen, Gründer und Freelancer nutzen gern die zahlreich entstehenden Gemeinschaftslösungen sogenannter Coworking-Spaces.

Doch genau diese Gruppen benötigen deutlich mehr Unterstützung, als nur einen Platz zum Arbeiten und eine Kaffee-Flat. Sie benötigen vielmehr einen Ort, an dem man selbst und mit seinem Unternehmen wachsen kann. Ein Ort, an dem man sich mit der hiesigen und überregionalen Wirtschaft vernetzt, an dem internationale Beziehungen geknüpft werden. Einen Ort, an dem ein Unternehmen die Unterstützung erfährt, die es braucht, um sich effizient weiter zu entwickeln.

SIMPLIOFFICE bietet genau das. Mit seinem umfassenden Leistungsspektrum nicht nur einfach ein weiteres Bürozentrum. Besser passt der Begriff Inkubationszentrum. Als Bürozentrum bietet SIMPLIOFFICE seinen Mietern maximale Flexibilität. Durch die Flächeneinsparung, die monatliche Kündigungsmöglichkeit und die Möblierungsausstattung sind keine großen Anfangsinvestitionen notwendig. Zusätzliche Services wie Internet, Empfangsdienste, ein 24/7-Zugang sowie ein Integrations- und Inkubationsmanagement stehen den internationalen Mietern zur Verfügung.

Ihr Ansprechpartner für die Vermietung:
Kurt Wilde | Mobil: +49 (0) 1577 6811165 | E-Mail: kurt@simplioffice.com

Weitere Informationen unter: www.simplioffice.de

2. | Filmabend rund um Familie & Beruf - Noch Plätze frei!

Am 23. März 2017 ab 16:30 Uhr heißt es im CAMPUS 44 „Geht alles gar nicht – oder vielleicht doch?!". Zu einem Filmabend mit anschließender Podiumsdiskussion laden die Wirtschaftsförderung Krefeld, das Kompetenzzentrum Frau & Beruf NRW sowie das Krefelder Netzwerk Wirtschaft & Familie ein.

Gezeigt wird der Film „Eltern", ein Film von Regisseur Robert Thalheim. In den Hauptrollen Christiane Paul und Charly Hübner. Robert Thalheim hat – auch dank eigener Erfahrungen – den alltäglichsten Film über Eltern gedreht: chaotisch, beiläufig und in jeder Szene vollkommen authentisch. Ein Film, der lebensnah, feinfühlig und mit viel Humor den turbulenten Alltag einer modernen Großstadtfamilie zwischen Job, Kindern und Freunden widerspiegelt.

Bei der anschließenden Podiumsdiskussion, die von Beate Kowollik (WDR) moderiert wird, wird der Frage nach Vereinbarkeit von Wirtschaft & Familie auf den Grund gegangen. Podiumsgäste sind: Heinrich Wefing Buchautor „Geht alles gar nicht", Jekaterina Rudolph Referentin „Erfolgsfaktor Familie", Kerstin Abraham Vorstandsmitglied SWK Krefeld AG, Markus Gawenda Geschäftsführer Sonic Sales Support GmbH, Marco Nöchel Geschäftsführer HKN GmbH und Eckart Preen Geschäftsführer Wirtschaftsförderung Krefeld.

Interessenten sind herzlich eingeladen – gerne in Begleitung – sich per E-Mail an kristina.freiwald@wfg-krefeld.de anzumelden. Bitte im Betreff das Stichwort „Veranstaltung 23. März" angeben.

Termin: Donnerstag, 23. März 2017 | Einlass 16:30 Uhr | Beginn 17:00 Uhr
Veranstaltungsort: Campus Fichtenhain 44, 47807 Krefeld
Anmeldung erforderlich. Teilnahme kostenlos.

3. | Campus Fichtenhain 67 wird als Bürogebäude revitalisiert

Es geht weiter voran. Das Gebäude Campus Fichtenhain 67 ist an einen Mönchengladbacher Unternehmer verkauft worden und wird als Bürogebäude in neuem Glanz revitalisiert. Diese Vollsanierung geschieht optisch in Anlehnung an die Gründerzeit und wird im Kontrast des aktuellen Zeitgeistes neu gestaltet. Sie lehnt sich auch an ein modernes und angenehmes Arbeitsumfeld an (Feel-Good-Management). So werden modernste Büroräumlichkeiten mit einem besonderen Ambiente, umgeben von Natur, geschaffen.

Unter der Leitung des Architekturbüros Stefan Wiens aus Brüggen werden die alten Gemäuer von Grund auf saniert. Dabei wird selbstverständlich technisch alles auf den neuesten Stand gebracht und über den Bodenbereich versorgt. Die dadurch ungestörte Raumhöhe lädt zu großen Gedanken ein.

Das Ambiente der Räumlichkeiten wird einen modernen, warmen und wohnlichen Charakter erhalten. Alle Büros werden über Fußbodenheizung und Massivholzparkett verfügen. Die Großzügigkeit der einzelnen Büros ist durch Trennwände flexibel gestaltet. Diese werden individuell für dieses Bürohaus aus Metall und Glas hergestellt. Die Anmutung dieser Trennwände orientiert sich in Anlehnung an den Industriefenstern damaliger Zeit.

Die Vorbereitungen für die anstehende Bauphase werden in den nächsten Wochen abgeschlossen sein. Im Wesentlichen besteht das Bürohaus aus bis zu 8 Einheiten. Die vermietbaren Größen liegen zwischen 75 und 165 Quadratmeter. Diese können auch zusammengelegt als Einheit etagenweise genutzt zu werden.

Alle Büroräumlichkeiten haben Blick ins begrünte Umland des Campus. Alle Büros werden mit CAT7, Strom-, TV- und Telefonkabel vernetzt. Zusätzlich verfügt jede Büroetage über die Möglichkeit zwei vollwertige Küchen zu installieren. Für die Sportiven unter den Büromitarbeitern wird ein Duschbereich im Souterrain eingerichtet.

Zum jetzigen Zeitpunkt bestehen bereits Mietverträge über 2 Einheiten mit Unternehmen aus dem Marketing- und Medienbereich. Alles in allem entsteht eine besondere Immobilie für Unternehmen mit Anspruch. Anfragen bei Interesse können gerne an die Wirtschaftsförderung Krefeld gerichtet werden.

Ihre Ansprechpartnerin bei der Wirtschaftsförderung Krefeld:
Iris Kremers | Tel.: 02151 82074-21 | E-Mail: iris.kremers@wfg-krefeld.de

4. | Wettbewerb zur Familienfreundlichkeit startet in die 2. Phase

Bis zum 31. Januar 2017 konnten Krefelder Unternehmen in den Kategorien „Mittelstand“ und „Kleinunternehmen“ ihr Interesse an der diesjährigen Auszeichnung zum familienfreundlichsten Unternehmen in Krefeld bekunden. Wettbewerbsinitiator ist das Krefelder Netzwerk Wirtschaft & Familie.

Wieder hat sich gezeigt, dass Krefeld durchaus Potenzial hat, Wirtschaft & Familie unter einen Hut zu bringen: Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber aus den unterschiedlichsten Branchen sind dem Aufruf gefolgt und werden nun bis zum 31. März 2017 ihre Maßnahmen einer familienfreundlichen Personalpolitik in schriftlicher Form der Initiative zusenden.

Damit aber auch der persönliche Eindruck nicht zu kurz kommt, wird das Krefelder Netzwerk Wirtschaft & Familie von April bis Juni die teilnehmenden Unternehmen vor Ort besuchen. Hier wird der Fokus noch einmal stark auf die tatsächlich derzeit durchgeführten Aktivitäten gelegt. Es wird spannend, bevor es dann im September heißt: „Krefelds familienfreundlichstes Unternehmen ist …“

Informationen zum Krefelder Netzwerk Wirtschaft & Familie finden Sie unter:
www.wfg-krefeld.de/service/netzwerk-wirtschaft-familie

Ihre Ansprechpartnerin bei der Wirtschaftsförderung Krefeld:
Kristina Freiwald | Tel.: 02151 82074-12 | E-Mail: kristina.freiwald@wfg-krefeld.de

5. | VerSIErt. Frauen machen Geschichte bei Evonik

Anlässlich des Internationalen Frauentags zeigt die Volkshochschule (VHS) in Kooperation mit der Gleichstellungsstelle der Stadt Krefeld und Evonik ab dem 8. März die Ausstellung „VerSIErt“ zur Geschichte der Berufstätigkeit von Frauen im Evonik-Konzern. Die Ausstellung präsentiert, welche Tätigkeiten Frauen ausübten, welche Karrieren ihnen möglich waren und welche Hindernisse sie überwinden mussten. Zahlreiche Fotos, Dokumente und Ausstellungsstücke zeigen, wie Frauen die Arbeitswelt bei Evonik eroberten.

Standortleiterin Kerstin Oberhaus betonte während der Ausstellungseröffnung, dass in Zukunft der erfolgreichen Vereinbarkeit von Familie und Beruf eine Schlüsselrolle zukomme: „Evonik unterstützt Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aktiv darin, Beruf und Familie unter einen Hut zu bekommen. Dazu gehören unter anderem flexible Arbeitszeiten, Kinderbetreuungsangebote und Hilfen im Fall einer Pflegebedürftigkeit von Angehörigen.“ So wurde Evonik mit dem Zertifikat „berufundfamilie“ der Hertie‐ Stiftung ausgezeichnet und fördert Frauen durch verschiedene Programme und Initiativen wie das Netzwerk „WoMen@Work“.

Evonik ist das erste Chemieunternehmen im deutschsprachigen Raum, das sich in einer Ausstellung intensiv mit der Entwicklung der Beschäftigung von Frauen im eigenen Unternehmen beschäftigt und die historischen Hintergründe aufzeigt. Konzipiert und zusammengestellt wurde die Schau vom Konzernarchiv des Unternehmens.

Im Foyer der Krefelder VHS (Von-der-Leyen-Platz 2) ist die Ausstellung bis 29. März 2017 kostenfrei zu besichtigen.

Anmeldung zu Führungen unter: www.vhsprogramm.krefeld.de

Informationen zur Ausstellung: www.evonik.de/frauenausstellung

6. | Neues aus der Hochschule Niederrhein

Ingenieurin auf Probe: Mädchen testen MINT-Berufe

Gemeinsam mit dem Kompetenzzentrum Frau und Technik, den zdi-Zentren in Mönchengladbach und Krefeld sowie der heimischen Wirtschaft bietet die Hochschule Niederrhein jungen Frauen ein Probestudium im MINT-Bereich an, das von einem betrieblichen Praktikum begleitet wird. MINT steht für Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik.

Margareta Werner ist 20 Jahre jung und hat zum Wintersemester ein Probestudium im MINT-Bereich an der Hochschule Niederrhein begonnen. Jetzt steht für sie fest: „Ich will Wirtschaftsingenieurwesen studieren.“. Sie kommt aus Korschenbroich und hat vor knapp einem Jahr aus der Zeitung von der Möglichkeit eines dualen Probe-Studiums an der Hochschule Niederrhein erfahren. Das Angebot gilt für Abiturientinnen und Fachabiturientinnen, die unsicher sind, ob ein Technik-affines Studium etwas für sie ist.

„Durch die Mischung von Theorie und Praxis sollen die Studentinnen erfahren, welches Wissen später einmal im Job gefordert ist“, erklärt Beate Brungs, die das Programm an der Hochschule Niederrhein begleitet. Margarete Werner hat zwei Tage pro Woche an der Hochschule in Krefeld Wirtschaftsingenieurwesen studiert und drei Tage bei SMS Group in Düsseldorf gearbeitet. Ganz ohne Prüfungsdruck, einfach nur auf Probe. „Ich weiß jetzt, dass die Kombination von Betriebswirtschaft und Technik das Richtige für mich ist“, sagt sie.

Das Teilzeit-MINT-Studium dauert von September bis Februar. Die Abiturientinnen bekommen den Status einer Gasthörerin, für Kosten kommt die Gleichstellung der Hochschule Niederrhein auf. Das parallel laufende Teilzeit-Praktikum wird von den Betrieben vergütet. An Prüfungen nehmen sie nicht teil. Dafür werden sie bei Bedarf von Studentinnen unterstützt, die im MINT FORUM aktiv sind, einer Einrichtung speziell für Studentinnen in den MINT-Fächern. Zur Auswahl stehen Studiengänge in den Fachbereichen Chemie, Elektrotechnik und Informatik, Maschinenbau und Verfahrenstechnik sowie Wirtschaftsingenieurwesen. Alle Veranstaltungen dazu sind in Krefeld. Die Bewerbung läuft über die Hochschule Niederrhein. Interessierte Schülerinnen sollten sich bis Ende Juni melden.

Unternehmen, die sich an dem Projekt beteiligen möchten, können sich an die Hochschule oder eines der beiden zdi-Zentren wenden.

Weitere Auskünfte erteilt Beate Brungs:
Tel.: 02151 822 3642 | E-Mail: zdi-campus@hs-niederrhein.de
www.hs-niederrhein.de/mint-forum

7. | Neues aus dem Bereich Fördermittel

Effizienz erhöhen - Umsetzung sichern

PIUS-Finanzierung, Finanzierungsberatung für mehr Ressourceneffizienz

Auch in 2017 unterstützt das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) investive Maßnahmen zur Energieeffizienzsteigerung in gewerblichen und industriellen Produktionsprozessen. Sowohl kleine und mittelständische Unternehmen, als auch Großunternehmen aller Branchen (mit Ausnahme der Energieerzeugung) sind antragsberechtigt.

Gefördert wird insbesondere das Umstellen von Produktionsprozessen und -verfahren auf energieeffizientere Technologien, sowie Maßnahmen zur effizienten Nutzung von Energie aus Produktionsverfahren innerhalb eines Unternehmens.

Voraussetzungen für eine Förderung sind:

  • Investitionsmehrkosten von mind. 50.000Euro
  • Spezifische Energieeinsparung von mind. 5%
  • Mind. 100kg CO2-Einsparung pro 100Euro Investitionsmehrkosten

Die Effienz-Agentur NRW unterstützt und berät Sie bei der Antragstellung in diesem BMWi-Programm.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Ansprechpartnerin bei der Effizienz-Agentur NRW ist:
Frau Jessica Grünitz | Tel.: 0203 37879-327 | E-Mail: jgr@efanrw.de

Gerne beraten wir Sie auch zu möglichen anderen Förderprogrammen.

Ihre Ansprechpartnerin bei der Wirtschaftsförderung Krefeld:
Petra Rice | Tel.: 02151 82074-23 | E-Mail: petra.rice@wfg-krefeld.de

8. | Firmennews

Abschlussjahrgang 2017: Outokumpu übernimmt 30 Absolventen

Am 10. März 2017 hatten die Azubis von Outokumpu allen Grund zum Feiern: In Krefeld zelebrierten sie den erfolgreichen Abschluss ihrer Ausbildung. Sowohl die Absolventinnen und Absolventen der Sommerprüfung 2016 als auch der Winterprüfung 2017 nahmen an der Veranstaltung teil.

Freudestrahlend nahmen bei der Lossprechungsfeier insgesamt 46 Nachwuchskräfte, 41 technische und 5 kaufmännische Auszubildende, ihren Gesellenbrief entgegen. Alle haben ihre Ausbildung an einem der deutschen Standorte des Weltmarktführers in der Herstellung von Edelstahl absolviert. In Krefeld wurden 29 Nachwuchskräfte in technischen und kaufmännischen Berufen ausgebildet sowie fünf in Bochum, in Dahlerbrück machte eine Kauffrau ihren Abschluss und im hessischen Dillenburg haben 11 junge Menschen die Ausbildung erfolgreich gemeistert. Dreizehn von ihnen konnten die Prüfung um ein halbes Jahr vorziehen.

„Ich freue mich sehr darüber, dass Outokumpu 30 der Absolventen in ein unbefristetes Anstellungsverhältnis übernimmt. Sie bleiben an den Standorten, an denen sie ausgebildet wurden. Für alle anderen Nachwuchskräfte haben wir in diesem Jahr ein besonderes Angebot: Sie können bei uns in Dahlerbrück in eine unbefristete Beschäftigung starten“, erklärt Ute Dreher, Arbeitsdirektorin bei Outokumpu.

Acht der diesjährigen Absolventen erhielten ihren Ausbildungsplatz über eine einjährige Einstiegsqualifizierung. „Vor diesem sogenannten EQ-Praktikum galten die Jugendlichen als ‚nicht ausbildungsfähig‘. Jetzt haben sie ihre Ausbildung bei uns erfolgreich beendet“, lobt Georg Dost, Ausbildungsleiter der Standorte Krefeld und Benrath.

Für Outokumpu ist eine enge Verzahnung von Theorie und Praxis in der Ausbildung besonders wichtig. Der sogenannte „Fanshop“, eine Firma in der Firma, wird von den kaufmännischen Azubis im zweiten Ausbildungsjahr betreut. In dem kleinen Shop lernen die Nachwuchskräfte alle Bereiche eines Unternehmens kennen. Neben der Vermittlung von fachlichem Know-how spielt auch die Förderung sozialer Kompetenzen eine bedeutende Rolle.

Ihr Ansprechpartner für weitere Informationen:
Christian Salmen | c/o Hill + Knowlton Strategies GmbH
Tel.: 0211 987097 52 | E-Mail: christian.salmen@hkstrategies.com

LAF gewinnt Deutschen Agenturpreis 2016 für B2B-Prospekt

Kunden und Partnern, die in diesen Tagen mit LOHMANN AND FRIENDS per E-Mail korrespondieren, mag es bereits aufgefallen sein: In den Signaturen der Krefelder Marketing- und Kommunikationsagentur prangt ganz am Schluss das Signet „Preisträger DA/Deutscher Agenturpreis“. Wer darauf klickt, erfährt die Geschichte dahinter … oder hier.

Fenster sind in erster Linie quadratisch, praktisch, gut. Lassen Licht ins Haus, halten die Kälte ab und die Wärme drin, geben den Blick frei. Und was „können“ Fenster sonst so, was Häuslebauer, Modernisierer oder Architekten dazu verleitet, sich für Produkte der sebnitzer fensterbau GmbH zu entscheiden? Antworten und Ideen dazu liefert der B2C-Prospekt, für den LOHMANN AND FRIENDS mit dem Deutschen Agenturpreis 2016 ausgezeichnet wurde – weil Konzeption, Kreation, Umsetzung und Druckfertigstellung von außergewöhnlicher Art und Qualität sind.

Der Endkundenprospekt für den Fensterbauer verquickt die besondere Qualität der Produkte mit dem Image des Unternehmens im sächsischen Sebnitz. Im Fokus des Auftrags stand, die technische Seite des modernen High-Tech-Materials Aluminium mit dem traditionellen, emotionalen Charakter des Werkstoffs Holz gestalterisch zu verbinden und das Besondere dieser Kombination herauszuarbeiten.

Die Marketing- und Kommunikationsagentur LOHMANN AND FRIENDS am Niederrhein ist in den letzten 15 Jahren gemeinsam mit ihren Kunden gewachsen. Mittlerweile steht ein 14-köpfiges Team für ein ganzheitliches Beratungskonzept, das Akzente bei allen Themen rund um Marketing, Kommunikation, Markenpositionierung, strategische Beratung und Konzeption setzt.

Neueröffnung Restaurant Korff

Am 18. März ist es soweit, das Restaurant Korff auf der Kölner Str. in Krefeld eröffnet neu. Die lange Tradition des Hauses bildet die Basis für ein modernes Konzept mit traditionellem Ursprung. Nachhaltigkeit und die Unterstützung der Region sind elementare Werte und wichtiger Bestandteil der Philosophie. Es werden sowohl niederrheinische Gerichte mit modernen Akzenten kombiniert als auch internationale Klassiker regional interpretiert.

Künftig bietet sich ein modernes Ambiente, gepaart mit traditionellem Ursprung, einem zeitgemäßen Konzept und regionalem Bezug. Erstklassige und hochwertige niederrheinische Küche werden mit internationalen Akzenten kombiniert.

Restaurant KORFF | Kölner Str. 256 | 47807 Krefeld

www.korff1792.de

© WFG Wirtschaftsförderungsgesellschaft Krefeld mbH

Impressum

WFG Wirtschaftsförderungsgesellschaft Krefeld mbH

Untergath 43 | 47805 Krefeld | Tel.: +49 2151 82074-0 | Fax: +49 2151 82074-33
E-Mail: info@wfg-krefeld.de | www.wfg-krefeld.de
HRB Nr. 12492 - Amtsgericht Krefeld | USt-IdNr.: DE 266427371
Vorsitzender des Aufsichtsrates: Oberbürgermeister Frank Meyer
Geschäftsführer: Eckart Preen

Newsletter abonnieren Newsletter weiterempfehlen Newsletter abbestellen